40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Koblenz
  • » Hat Grundschule Weißenthurm ein Raumproblem?
  • Hat Grundschule Weißenthurm ein Raumproblem?

    Region. Gibt es an der Grundschule Weißenthurm zu wenige Unterrichtsräume für alle Schüler? Nach Informationen unserer Zeitung sind die Klassen zuletzt nach der Aufnahme von Flüchtlingskindern so groß geworden, dass eine weitere Klasse dringend notwendig wäre. Während Stadtbürgermeister Gerd Heim auf RZ-Anfrage einen räumlichen Engpass bestätigte, verwies Schulleiter Thomas Stein an die zuständige Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) in Trier. Laut Schulaufsichtsbehörde gibt es kein Raumproblem, das im Zusammenhang mit zusätzlichem Unterricht für Flüchtlingskinder steht.

    Gibt es in der Grundschule Weißenthurm zu wenig Platz für die Schüler? Aktuell wird unter anderem geprüft, ob sich das Dachgeschoss des Gebäudes ausbauen lassen würde.
    Gibt es in der Grundschule Weißenthurm zu wenig Platz für die Schüler? Aktuell wird unter anderem geprüft, ob sich das Dachgeschoss des Gebäudes ausbauen lassen würde.
    Foto: Damian Morcinek

    Von unserem Redakteur Damian Morcinek

    Wie der Stadtchef erläuterte, habe es bereits klärende Gespräche zwischen dem Schulleiter, der ADD und der Stadt, aber auch mit den Elternsprechern bezüglich des Platzmangels gegeben. Die Situation an der Schule sei nach der Aufnahme von Flüchtlingskindern nun eben eine andere geworden, berichtet Gerd Heim ohne jedoch den Teufel an die Wand malen zu wollen. "Es gibt keinen Anlass zur Sorge", sagte Heim, der die Angelegenheit, wie er betont, relativ entspannt sieht. Man werde nun nach der verträglichen Lösungen suchen. Auf keinen Fall wolle man den Schülern aber irgendwelche wichtigen und lieb gewonnenen Räumlichkeiten wie beispielsweise die Bibliothek wegnehmen. "Solche Räume sollen nicht zweckentfremdet werden", sagte der Stadtbürgermeister.

    Unterdessen werde geprüft, ob sich das Dachgeschoss der Grundschule vielleicht ausbauen lässt. Allerdings, so bemerkte Gerd Heim, habe die Schule einst ein Flachdach gehabt, sodass ein Ausbau schnell zu einer komplexen und teuren Angelegenheit werden könnte. Wo man das Geld für solche Maßnahme herbekommt, sei zwar immer "so eine Sache" in Weißenthurm, betonte Gerd Heim. Jedoch machte er auch klar, dass man die Angelegenheit nicht schleifen lassen werde. Schließlich würden die Themen Kinder und Bildung in Weißenthurm stets großgeschrieben werden. Um eine räumliche Veränderung an der Grundschule werde man über kurz oder lang aufgrund starker Geburtenzahlen aber ohnehin nicht kommen. Wahrscheinlich spätestens im Schuljahr 2019/2020 werde man dringend mehr Klassenräume benötigen, meinte Heim. Die Stadt wird nun prüfen, ob sich ein Anbau rechnet oder vielleicht eine Übergangslösung mit Unterrichtscontainern gefunden wird.

    Unterdessen heißt es vonseiten der ADD, dass die der RZ vorliegenden Informationen zum Raumproblem an der Grundschule Weißenthurm so nicht zutreffen. Tatsächlich seien an der Schule im vergangen Jahr 27 Flüchtlingskinder, bei einer Gesamtschülerzahl von 350 angekommen. Für diese Kinder seien unter anderem zwei Deutsch-Intensivkurse eingerichtet, um den Kindern den Einstieg zu ermöglichen. "Durch diese Maßnahme ist kein Raumproblem entstanden", erläuterte ADD-Sprecherin Eveline Dziendziol.

    Vielmehr verhalte es sich so, dass die Schule nicht dringend eine weitere Klasse im zweiten Schuljahr benötigt, sondern diese "aus pädagogisch nachvollziehbaren Gründen" sogar verhindern möchte. Hintergrund sei, dass tatsächlich bei 97 Kinder im zweiten Schuljahr fünf Klassen gebildet werden könnten. "Dies ist aufgrund der Klassenmesszahl ab dem 97. Kind möglich. Mit 96 Kindern kann allerdings keine weitere Klasse gebildet werden", sagte Dziendziol. Der Schulleiter würde es jedoch verhindern wollen, dass es beim Wegzug eines Kindes zur Situation komme, aus fünf Klassen vier Klassen bilden zu müssen.

    Anzeige
    Online regional
    Nina Borowski

    Nina Borowski

    Chef v. Dienst

     

    Mail

    epaper-startseite
    Rhein-Zeitung Koblenz bei Facebook
    Wetter
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    11°C - 20°C
    Samstag

    10°C - 18°C
    Sonntag

    8°C - 17°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Bildergalerie: Fotos unserer Leser
    Kaiser Wilhelm und Seilbahngondel bei Sonnenuntergang. Die Aufnahme machte Thorsten Kolb aus Zirl im Spätsommer bei Sonnenuntergang an der B42 in Ehrenbreitstein.

    Mit der Kamera an Rhein und Mosel unterwegs: Hier zeigen wir die schönsten Fotos unserer Leser. Zusenden per E-Mail.

    Serie: Koblenzer Stadtgeschichte
    Koblenzer Stadt-Geschichten

    Redakteur Reinhard Kallenbach greift historische Begebenheiten der Stadt auf

    Anzeige