40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger Kirn, Bad Sobernheim, Meisenheim, Kreis Bad Kreuznach
  • » Bis zu zwei Mio Schaden: Spektakulärer Aldi-Brand wirkt nach
  • Bis zu zwei Mio Schaden: Spektakulärer Aldi-Brand wirkt nach

    Wolfstein. Die Rauchwolken sind verzogen, die Freiwilligen Feuerwehren warten ihr Material, und die Brandermittler übernehmen: Der spektakuläre Aldi-Brand im Wolfsteiner Gewerbegebiet Pfingstweide von Samstagfrüh wirkt nach.

     

    Am Samstagmorgen ist der ausgebrannte Aldimarkt in Wolfstein nur noch eine Ruine.
    Am Samstagmorgen ist der ausgebrannte Aldimarkt in Wolfstein nur noch eine Ruine.
    Foto: Martin Köhler

    Von unserem Reporter Martin Köhler

     

    Auf bis zu zwei Millionen Euro wird derzeit der entstandene Schaden geschätzt. Verbandsgemeinde-Wehrleiter Markus Böhmer sagte gestern, dass dies der personell und materiell aufwendigste Einsatz in der Geschichte der Feuerwehren an Glan und Lauter war. Lediglich vergleichbar mit dem Brand des Baumwolllagers von Karl-Otto Braun (Wolfstein) rund ums Jahr 2000. Damals entstand ähnlich hoher Schaden.

    "Es lief alles gut. Man muss die Zusammenarbeit der Wehren sehr loben", sagte der oberste Feuerwehrmann im Rückblick. Am Samstagnachmittag, 17 Uhr, war die Arbeit der Wehren beendet. Seither sei man damit beschäftigt, Fahrzeuge und Schläuche zu reinigen, Wasser und Spritvorräte nachzutanken und die Atemschutzgeräte zu warten, zählte Böhmer auf.

    Intensiver "Brand-Tourismus"

    Derzeit ist der Aldi-Markt von einem Bauzaun umschlossen. Zudem wurde ein Wachdienst vom Unternehmen beauftragt, die Ruine zu bewachen. Denn es herrscht seit Samstagmorgen, als sich die Nachricht in Windeseile verbreitete, ein intensiver "Brand-Tourismus": So viele Besucher wie derzeit hatte das Gewerbegebiet Pfingstweide selten.

    Oberstaatsanwalt Dr. Udo Gehring sagte gestern auf Anfrage nur knapp: "Wir ermitteln in alle Richtungen. Ein Sachverständiger ist eingeschaltet. Es ist noch zu früh, um konkretes zu sagen." Er verwies auf eine Pressemitteilung, die in dieser Woche noch vorgelegt werden soll.

     

    Arbeit der Wehren lief prima

    Sehr stolz auf die Freiwilligen Feuerwehren zeigte sich vor allem VG-Beigeordneter Andreas Müller (Lauterecken), der Freitagnacht die zahllosen Feuerwehren und Rettungsdienste über die B-270-Brücke Richtung Wolfstein rasen hörte und gleich richtig vermutet hatte, "dass es ein größeres Ausmaß sein muss".

    "Die Feuerwehren haben optimal zusammengearbeitet und konnten verhindern, dass das Feuer übergriff. Das war die Priorität", sagte Müller. Trotzdem werde es eine Nachbereitung geben. Darin wolle man auch zur Sprache bringen, ob zwei Hydranten wirklich für das Gewerbegebiet Pfingstweide ausreichend seien. Schließlich seinen hier drei Märkte (Aldi, Wasgau, Kik) und ein Autohaus zuhause.

    Aldi in Wolfstein brennt Samstagfrüh nieder Aldimarkt in Wolfstein brennt aus: Brandstiftung nicht ausgeschlossen
    Anzeige
    Oeffentlicher Anzeiger bei Facebook
    Anzeige
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Anzeige
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Donnerstag

    -1°C - 3°C
    Freitag

    1°C - 4°C
    Samstag

    3°C - 6°C
    Sonntag

    4°C - 7°C
    Alla dann!

    Kolumnen von

    Gerhard Engbarth

    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach