40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Diez
  • » Energie: Strompreis der Stadtwerke Diez bleibt unverändert
  • Aus unserem Archiv

    DiezEnergie: Strompreis der Stadtwerke Diez bleibt unverändert

    Die Nebenkosten steigen - wenn auch im Nachkommabereich. Dennoch halten die Stadtwerke Diez ihren Stromtarif stabil.

    Der Strompreis bleibt unverändert für Kunden der Stadtwerke Diez. Der günstige Einkauf am Strommarkt gleicht Umlageerhöhungen aus.  Foto: dpa
    Der Strompreis bleibt unverändert für Kunden der Stadtwerke Diez. Der günstige Einkauf am Strommarkt gleicht Umlageerhöhungen aus.
    Foto: dpa

    Im kommenden Jahr wird die Kilowattstunde Strom weiterhin 24,59 Cent (Ökostrom: 24,98 Cent) kosten, wie seit 2014, als die Stadtwerke dieses Arbeitsfeld zu beackern begonnen haben. Darauf sind Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Keßler und Stadtbürgermeister Frank Dobra durchaus stolz.

    Bei den gestiegenen Nebenkosten handelt es sich vor allem um vom Staat festgesetzte und kassierte Umlagen, auf die die Stadtwerke keinen Einfluss haben, wie Keßler betont. So sei die EEG-Umlage seit 2014 von 6,24 auf 6,88 Cent pro Kilowattstunde angehoben worden. Die Umlage nach Paragraf 19 der Netzentgeltverordnung (NEV) vervierfachte sich von 0,092 auf 0,388 ct/kWh. Auch stieg die Umlage für Kraft-Wärme-Kopplung von 0,178 auf 0,463 ct/kWh. "Nur durch günstigen Einkauf" habe die Stadtwerke GmbH trotz dieser Anhebungen den Preis für die Verbraucher stabil halten können, erklärt Dobra.

    Trotzdem sind die Stadtwerke nicht der günstigste Stromanbieter, weiß der Stadtchef. Doch mit diesem Ziel sei man auch gar nicht auf den Markt gegangen: "Hier finden die Kunden ihre Ansprechpartner am Ort", sagt Dobra: "Das ist das A und O." Er zeigt auf den Empfangsbereich im Eingang zum Verwaltungsbau der Stadtwerke und sagt: "Das ist unser Portal."

    Peter Keßler ergänzt: "Es gibt ein Leben neben dem Internet." Er weiß, wie wichtig seinen Kunden die persönliche Betreuung ist. Da ist der ältere Herr, der sich freut, dass sein Formular schon so weit vorbereitet ist, dass er nur noch seine Wahl ankreuzen und unterschreiben muss. Und da sind die beiden Neubürger, die am Empfangstresen Beistand beim Ausfüllen der Unterlagen finden. "Wir gehen nicht in den Preiskampf, sondern auf den einzelnen Kunden zu", formuliert es Dobra.

    2300 Stromkunden haben die Stadtwerke inzwischen. Auf rund 10 000 Haushalte schätzt Keßler das Potenzial von Diez und Umland, wobei er mit Umland die Gemeinden Altendiez und Birlenbach-Fachingen meint, die die Stadtwerke auch mit Gas versorgen. "Es dürfen gern mehr werden", sagt Keßler und kündigt einen Flyer als "moderate Werbemaßnahme" an. "Auch da halten wir den Aufwand vertretbar", sagt der Geschäftsführer.

    Das Stromnetz im Diezer Stadtgebiet hatten die Stadtwerke 2012 gekauft, und schon bald waren Bürger auf sie zugekommen und hatten nach "Diezer Strom" gefragt. So entstand das Angebot. Allerdings, betont Keßler, wird der Stadtwerke-Strom nicht in Diez erzeugt, sondern am Markt gekauft. Von kurzfristigen Preisschwankungen können die Stadtwerke dabei nicht profitieren: Sie schließen langfristige Lieferverträge ab, um seriös ihre Kosten ermitteln zu können, betont Dobra. Denn wer zu sogenannten Spotpreisen Schnäppchen machen will, riskiert eben auch Preisausschläge nach oben - und dieses spekulative Risiko wollen die Stadtwerke für ihre Kunden nicht eingehen.

    Wer sich für den Strom- oder Ökostrom-Regionaltarif der Stadtwerke Diez GmbH interessiert, findet Informationen im Internet unter www.stadtwerke-diez.de. Auskunft gibt es auch per E-Mail an info@ stadtwerke-diez.de. Am einfachsten aber ist eine Beratung unter Telefon 06432/925 226.

    Katrin Maue-Klaeser

    Ökostrom nur eine Randerscheinung

    Ökostrom spielt für die Stadtwerke keine große Rolle. „Die Quote der Ökostrom-Kunden ist sehr übersichtlich“, sagt Geschäftsführer Peter Keßler. Ins Angebot aufgenommen wurde Ökostrom auf Kundenwunsch – und es gibt durchaus Verbraucher, die großen Wert auf Elektrizität aus regenerativen Quellen legen. Daher bieten die Stadtwerke diesen an, wenngleich die Nachfrage nicht über einige Dutzend Haushalte hinausgeht. Die Stadtwerke kaufen auf dem Strommarkt Zertifikate für Elektrizität aus Wasserkraft. „Wir sind bestrebt, den Strompreis konstant zu halten, das hat für uns einen höheren Stellenwert als eine intensive Werbung für Ökostrom“, erklärt Keßler. kat

    Diez
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Mittwoch

    17°C - 28°C
    Donnerstag

    18°C - 28°C
    Freitag

    15°C - 26°C
    Samstag

    13°C - 22°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige