40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Züge oft unpünktlich – Pendler frustriert
  • Bad KreuznachZüge oft unpünktlich – Pendler frustriert

    Pendler auf der Nahestrecke haben in den vergangenen Wochen viel Frust durch Verspätungen erlebt, die durch linksrheinische Bahnbaustellen entstanden sind. Darauf weist der DGB Bad Kreuznach in einer Pressemitteilung hin.

    Bahnbaustellen sorgen immer wieder für Fahrplanänderungen - und für Unmut bei den Bahnnutzern.
    Bahnbaustellen sorgen immer wieder für Fahrplanänderungen - und für Unmut bei den Bahnnutzern.
    Foto: Christine Jäckel

    „Der DGB und die Eisenbahn- und Verkehrsgewerkschaft fordern schon seit Jahren die Beseitigung von Engpässen in der Infrastruktur, um die Situation für Pendler und Zugreisende zu verbessern, insbesondere den Ausbau des Engpasses zwischen Gau-Algesheim und Mainz“, erklärt Volker Metzroth, Pressesprecher des DGB-Kreisverbandes Bad Kreuznach.

    Das Netz sei am Nadelöhr zwischen Gau-Algesheim und Mainz mit nur zwei Gleisen heillos überlastet. Um Behinderungen zu vermeiden, müsste mindestens ein dreispuriger, besser noch ein vierspuriger Ausbau erfolgen, so die Position von Gewerkschaftsvertretern der Eisenbahner.

    Durch Bahnbaustellen auf der linksrheinischen Seite kam es Ende April/Anfang Mai gehäuft zu Verspätungen. Deshalb verpassten Bahnpendler, die nach Wiesbaden mussten, ihren Anschluss in Mainz und mussten zusätzliche Wartezeiten in Kauf nehmen.

    „Durchgehende Züge könnten Abhilfe schaffen, das hat auch während der Vollsperrung der Schiersteiner Brücke funktioniert“, bezieht sich Metzroth auf die Initiative der FDP im Kreistag, die eine entsprechende Entschließung einbringen will. Die Liberalen haben aber aus Sicht des DGB-Kreisvorstandes mit der Deutschen Bahn AG nicht nur den falschen Adressaten für ihren Antrag gewählt, sondern auch ein entscheidendes Detail vergessen.

    Die Kreise und kreisfreien Städte sind in Nach-Bundesbahn-Zeiten für den Schienennahverkehr zuständig, im Süden des Landes sind sie seit 1997 dafür im Zweckverband Süd (ZSPNV) zusammengeschlossen. „Es wäre Sache des Verbandes, eine Ausschreibung durchzuführen und dann ein Unternehmen mit dem Einsatz von entsprechenden Zügen zu beauftragen“, so Metzroth. Zudem müsste der Antrag mit dem Appell versehen werden, dass der Kreis mehr Mittel von Bund und Land für mehr Züge und den Infrastrukturausbau erhält. Metzroth empfiehlt: „Die FDP-Politiker könnten sich da an Verkehrsminister Wissing wenden.“

    Von unserer Reporterin Christine Jäckel

    Gleisbauarbeiten zwischen Mainz und Frankfurt sorgen für Ausfälle im Schienenverkehr

    Von Montag, 15. Mai, bis Sonntag, 21. Mai, erledigt die DB Netz AG zwischen Mainz und Frankfurt Gleisbauarbeiten, die auch die Züge auf der Nahestrecke (RE 3), Frankfurt – Koblenz (RE 2) und Frankfurt – Alzey (RB 31) betreffen. Es kommt zu Haltausfällen, Umleitungen und dem Entfall von Teilabschnitten, das teilt der Rhein-Nahe Nahverkehrsverbund mit. Betroffen sind Züge von Vlexx und DB Regio.

    RE 3 (Vlexx): Vom 15. bis 21. Mai entfällt bei sämtlichen Zügen der Linie RE 3 Saarbrücken – Frankfurt der Halt Frankfurt-Flughafen.

    Am Sonntag, 21. Mai, entfällt bis 10 Uhr zusätzlich der Halt Rüsselsheim, und die Zeiten verschieben sich leicht, da die Züge über Frankfurt-Höchst (ohne Halt) umgeleitet werden. Da Verspätungen nicht ausgeschlossen werden können, wird empfohlen, bei Anschlüssen (wie z.B. in Bad Münster am Stein Richtung Kaiserslautern) eine Verbindung früher zu nutzen.

    RB 31 (Vlexx): Vom 15. bis 19. Mai entfallen die Nachmittagszüge ab Frankfurt Hauptbahnhof um 15.58, 16.58 und 17.58 Uhr zwischen Frankfurt und Mainz beziehungsweise die Züge ab Mainz um 8.27 und 17.25 Uhr nach Frankfurt.

    RE 2 (Vlexx/DB): Vom 15. bis 21. Mai entfällt der Abschnitt Mainz - Frankfurt bei den Nachmittagszügen um 16.08 und 18.08 Uhr ab Frankfurt bis Mainz und um 7.10 Uhr ab Mainz nach Frankfurt.

    Am Sonntag, 21. Mai, werden bis 10 Uhr die ersten beiden Züge in beide Richtungen zwischen Mainz Hbf. und Frankfurt (Main) Hbf. über Frankfurt-Höchst (ohne Halt) umgeleitet, sodass die Zwischenhalte von Mainz-Römisches Theater bis Frankfurt-Niederrad entfallen.

    Als Ersatz für die entfallenden Halte und Teilabschnitte stehen den Fahrgästen die S-Bahnlinien 8 (und 9) und die anderen Regionalzüge zwischen Mainz und Frankfurt zur Verfügung.

    Artikel drucken
    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    UMFRAGE
    Umfrage: Bahn-Tickets aus dem Automaten

    In letzter Minuten auf dem Bahnsteig ankommen, schnell zum Ticketautomaten und dann streikt der/steht eine lange Reisegruppe davor/kommt einer nicht mit der Technik zurecht/wird die Zeit zu knapp. Normal, oder nicht? Eure Erfahrungen mit Ticketautomaten sind

    Anzeige
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Oeffentlicher Anzeiger bei Facebook
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Donnerstag

    15°C - 27°C
    Freitag

    17°C - 28°C
    Samstag

    16°C - 27°C
    Sonntag

    14°C - 24°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016