40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Schneider-Kreuznach: Thomas Kessler folgt auf Josef Staub
  • Aus unserem Archiv

    Bad KreuznachSchneider-Kreuznach: Thomas Kessler folgt auf Josef Staub

    Die Geschäftsführung der Jos. Schneider Optische Werke GmbH ist wieder komplett.

    Foto: Schneider-Kreuznach

     

    Dr. Thomas Kessler (49) zeichnet vom 1. Januar 2016 als neuer Geschäftsführer und Nachfolger von Dr. Josef Staub für die Bereiche Entwicklung, Vertrieb sowie Risikomanagement verantwortlich. Das gab das Unternehmen gestern bekannt.

    „Wir freuen uns sehr, dass wir mit Dr. Kessler einen ausgewiesenen Experten für optische Technologien gewinnen konnten. Mit ihm sehen wir uns in den Bereichen Industrie, Bewegtbild und Foto für die Zukunft sehr gut aufgestellt“, sagte Dr. Walther Neussel, Vorsitzender des Beirats der Jos. Schneider Optische Werke GmbH. Wolfgang Selzer, als zweiter Geschäftsführer des Optikspezialisten zuständig für Produktion, Verwaltung und Supply Chain Management, geht zum 31. März 2016 in den Ruhestand, steht dem Unternehmen aber anschließend für sechs Monate beratend zur Seite. Ab April 2016 wird Dr. Kessler dann alleiniger Geschäftsführer des Unternehmens sein.

    „Ich freue mich auf die neuen Herausforderungen. Schneider-Kreuznach ist eine Marke mit Weltruf, wir wollen unsere Kunden bei der Lösung ihrer anspruchsvollen Aufgaben erfolgreich unterstützen und gleichzeitig unsere Marktposition festigen und ausbauen“, sagte Dr. Thomas Kessler.

    Von 1999 bis 2008 war er bei der Schott AG beschäftigt, zuletzt als Director Product Management & Sales. 2009 wechselte er zu Edmund Optics und war dort seit 2011 Executive Vice President Global Sales.

    Die Schneider-Gruppe ist spezialisiert auf die Entwicklung und Produktion von Hochleistungsobjektiven für Photo und Film, Kino-Projektionsobjektiven sowie Industrieoptiken, Filtersystemen und Feinmechanik. Zur Gruppe gehören die 1913 in Bad Kreuznach gegründeten Jos. Schneider Optische Werke (Bad Kreuznach, Göttingen) sowie die Tochtergesellschaften Pentacon (Dresden), Schneider-Optics (New York, Los Angeles), Schneider Asia Pacific (Hongkong) und Schneider Optical Technologies (Shenzhen). Hauptmarke ist „Schneider-Kreuznach“. Weltweit sind etwa 620 Mitarbeiter beschäftigt, davon 390 am deutschen Stammsitz. Seit Jahren zählt die Unternehmensgruppe zu den Weltmarktführern im Bereich der Hochleistungsobjektive.

     

     

    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional

    Bettina TollkampBettina Tollkamp
    Chefin v. Dienst
    E-Mail

    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Donnerstag

    14°C - 25°C
    Freitag

    18°C - 29°C
    Samstag

    17°C - 30°C
    Sonntag

    16°C - 28°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016