Norheim/TraisenFrostschützende Weinbergsfackeln lösten Feuerwehreinsatz zwischen Norheim und Traisen aus

Zu einem Flächenbrand zwischen Norheim und Traisen wurden die Feuerwehren am Donnerstagmorgen zwischen 2 und 4.15 Uhr gerufen. In Wirklichkeit waren es Weinbergsfackeln, leuchtende Frostschützer.

Die Weinbergsfackeln zwischen Norheim und Traisen.
Die Weinbergsfackeln zwischen Norheim und Traisen.

Der April macht beim Wetter ja bekanntlich, was er will und zwingt die Winzer der Region aufgrund der aktuell frostigen Nächte dazu, ihre Weinreben mit Frostschutzfackeln vor den Temperaturen unter dem Gefrierpunkt zu schützen.

Da diese großflächig in den Weinbergen verteilten Frostschutzfackeln aus der Ferne wie ein Flächenbrand aussehen, wurden die Wehren aus Norheim und Oberhausen und außerdem das Team der Feuerwehr-Einsatz-Zentrale Rüdesheim sowie die VG-Wehrleitung nach entsprechenden Notrufen bei der Bad Kreuznacher Leitstelle jeweils mit dem Stichwort "Unklare Feuermeldung in den Weinbergen" alarmiert.

Wie heißt es im Bericht der Einsatzkräfte am Ende: "Die Aktiven erkundeten die Lage diagonal über die Weinberge, gaben Entwarnung und durften nach kurzer Zeit wieder ihre horizontalen Schlafpositionen einnehmen."

Kalt im Land: Nachtfrost bis minus zehn GradErst warm, dann Frost: Obstbauern der Region in Sorge
Artikel drucken
Bad Kreuznach
Meistgelesene Artikel