40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » Oeffentlicher Anzeiger
  • » Bad Kreuznach: Schüler wird angefahren - Eltern der Schule sauer auf die Stadt
  • Aus unserem Archiv

    Bad KreuznachBad Kreuznach: Schüler wird angefahren - Eltern der Schule sauer auf die Stadt

    Große Aufregung an der Bad Kreuznacher Martin-Luther-King-Schule: Am Mittwochmorgen wurde ein Kind angefahren. Die Wut der Eltern der Schule richtet sich gegen die Stadt.

    Sie haben die Stadt immer wieder darauf hingewiesen, jetzt knallte es. Im wahrsten Wortsinne. Am Mittwochmorgen wurde an der Einfahrt zum Kiss-and-Ride-Parkplatz oberhalb der Martin-Luther-King-Schule ein Kind von einem Auto auf dem Gehweg angefahren – genau an der Stelle, die der Schulelternbeirat schon Anfang des Jahres in einem Brief an die Stadt als „lebensgefährlich" moniert hatte.

    Glücklicherweise konnte am Nachmittag Entwarnung gegeben werden. Das Kind kam wohl mit Schürfwunden und einem Schock davon, blieb aber zur Beobachtung über Nacht in der Klinik.

    Schulelternsprecherin Friederike Eckgold zeigte sich wie viele andere Eltern entsetzt: „Muss denn immer erst etwas Schlimmes passieren, bevor man reagiert?", fragte sie sich. Ihre Kritik richtet sich an die Stadtverantwortlichen, insbesondere ans Bauamt. Dort sei sie schon mehrfach vorstellig geworden, um auf den „unhaltbaren Zustand" hinzuweisen. „Verändert hat sich aber nichts."

    An den Ein- und Ausfahrten käme es regelmäßig zu Situationen, die für die Grundschüler als Verkehrsanfänger lebensgefährlich sind, erläuterte der Elternbeirat in seinem Schreiben zu Beginn des Jahres. Schon damals forderten die Eltern von der Stadt: „Wir wünschen uns dringend, dass geeignete Maßnahmen ergriffen werden, bevor es tatsächlich zu einem Unfall kommt."

    Friederike Eckgold ist auch davon überzeugt, dass dafür nicht viel Geld in die Hand genommen werden muss. Es genüge schon, den Gehweg für die Schüler nach hinten zu verlagern, also weg von den Ein- und Ausfahrten. „So schlimm es ist", sagt sie, „ich hoffe, dass die Verantwortlichen durch den Unfall jetzt endlich wach werden. Der nächste geht vielleicht nicht mehr so glimpflich aus."

    Die Schulelternsprecherin meldete den Unfall gestern Morgen auch direkt der Stadtverwaltung. Dort bekam sie zu hören, dass man der Diskussion müde sei, weil die Politik eine Entscheidung treffen müsse – wenn die Polizei aber eine Veränderung der Verkehrssituation als dringend notwendig erachte, würde man die Diskussion sicher wieder aufnehmen.

    Stephan Brust

    Bad Kreuznach
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Bettina Tollkamp

    Bettina Tollkamp

    Chefin v. Dienst

     

    E-Mail

    Bundestagswahl 2017 im Wahlkreis 201

    Die Kandidaten im Wahlkreis 201: Porträts, Interviews und Aktionen

    UMFRAGE
    Beim Jahrmarkt: Lieber sicher oder lässig?

    Die Sicherheitsstrategie auf der Bad Kreuznacher Pfingstwiese ist weniger streng als im letzten Jahr. Hunderttausende werden dort zum Jahrmarkt erwartet. Wie finden Sie das?

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    epaper-startseite
    Regionalwetter
    Montag

    12°C - 22°C
    Dienstag

    15°C - 25°C
    Mittwoch

    17°C - 29°C
    Donnerstag

    16°C - 28°C
    Nahe am Ball
    Sebo-Startseite-Regiosport-Nahe-am-Ball
    Jahresrückblick 2016