40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Bad Ems/Lahnstein
  • » Treffen in Wellmich: Bürger rufen zu lautstarker Demo für Mittelrheinbrücke auf
  • MittelrheinTreffen in Wellmich: Bürger rufen zu lautstarker Demo für Mittelrheinbrücke auf

    Das Bündnis Kulturlandschaft Romantischer Rhein will nicht länger mit ansehen, dass das Projekt Mittelrheinbrücke zum politischen Spielball verkommt. Die Bürgerinitiative (BI) lädt deshalb zu einem lautstarken Treffen aller Brückenbefürworter aus dem Rhein-Lahn-Kreis, dem Rhein-Hunsrück-Kreis, dem Rheingau-Taunus-Kreis und Koblenz auf der Panzerrampe am Rhein bei St. Goarshausen-Wellmich ein. Los geht es am Sonntag, 2. April, um 15 Uhr.

    Blick von St. Goar-Fellen in Richtung St. Goarshausen-Wellmich: Bürger rufen jetzt zu einer Demo für den Bau der Mittelrheinbrücke auf. Foto: Andreas Jöckel
    Blick von St. Goar-Fellen in Richtung St. Goarshausen-Wellmich: Bürger rufen jetzt zu einer Demo für den Bau der Mittelrheinbrücke auf.
    Foto: Andreas Jöckel - aj

    Erwartet werden prominente Gäste aus Politik und Wirtschaft, die den Bau der Brücke unterstützen. Die BI appelliert: „Liebe Freunde der Mittelrheinbrücke, kommt alle, bringt eure Kinder, Freunde und Bekannte mit, jeder zählt. Es geht um die Zukunft unserer Kinder und um die Zukunft der Region Mittelrhein.“ Die Unternehmen, Kommunen, Menschen und Touristikverbände in der Region wünschten sich nicht nur eine feste Rheinquerung, sondern seien darauf angewiesen, damit das Welterbe Oberes Mittelrheintal nicht aussterbe.

    Krach machen und Musik spielen

    Die Teilnehmer werden gebeten, alles Mögliche mitzubringen, was Krach macht, um Aufmerksamkeit zu erzeugen: Trillerpfeifen, Rasseln, Trommeln oder Trompeter. Zusätzlich könnten Musikvereine aus der Region für Unterhaltung sorgen.

    „Wir rufen auch alle Parteien auf, sich jetzt solidarisch zu zeigen, denn der Bau der Brücke darf nicht zum Opfer politischer Interessen werden“, schreiben die Initiatoren in ihrer Einladung. Vertreter der BI hatten die jüngste Sitzung des Kreistags Rhein-Hunsrück besucht und waren erschüttert, dass Landrat Marlon Bröhr (CDU) sich nicht bereit zeigte, einen Kompromiss mit Verkehrsminister Volker Wissing (FDP) zu finden. Die BI verlangt, dass umgehend das Raumordnungsverfahren gestartet wird, um die Planung und den Bau der Brücke bei Wellmich zügig voranzutreiben.

    BI Pro Brücke hält sich bislang zurück

    Dass ein solcher Aufruf zu einer Protestaktion vom Bündnis Kulturlandschaft ausgeht, ist erstaunlich. Denn seit vielen Jahren gibt es eine BI Pro Brücke, die sich in der Region für den Bau der festen Querung starkmacht. Aber die letztgenannte Organisation hält sich mit Erklärungen in der Öffentlichkeit sehr zurück, seit die Planungen für die Brücke im vergangenen Jahr von der Ampelkoalition in Mainz wieder aufgenommen wurden. Auch zu den jüngsten Entwicklungen im Rhein-Hunsrück-Kreis war von der BI wenig zu hören. aj

    Bürgerinitiative Pro Brücke reagiert auf Kritik: Laute Töne nicht immer wirksamBürgerinitiative Pro Brücke reagiert auf Kritik: Laute Töne nicht immer wirksamVorstandmitglied Kring tritt zurück: In der Bürgerinitiative Pro Brücke kriselt esMittelrheinbrücke: Drei Fraktionen klagen gegen Landrat Marlon BröhrDrei von sechs Fraktionen fordern: Rhein-Hunsrück-Kreistag soll in Raumordnung für Mittelrheinbrücke startenweitere Links
    Artikel drucken
    Bad Ems Lahnstein
    Meistgelesene Artikel
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Samstag

    17°C - 29°C
    Sonntag

    15°C - 25°C
    Montag

    13°C - 21°C
    Dienstag

    14°C - 22°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Rhein-Lahn-Zeitung.de bei Facebook
    Anzeige