40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Bad Ems/Lahnstein
  • » Tödliche Geisterfahrt auf B 42: BMW-Fahrerin nahm falsche Tankstellenausfahrt [5. Update]
  • Tödliche Geisterfahrt auf B 42: BMW-Fahrerin nahm falsche Tankstellenausfahrt [5. Update]

    Lahnstein. Die Untersuchungen nach dem schrecklichen Unfall bei Lahnstein haben erste Ergebnisse gebracht: Die Polizei geht nun davon aus, dass die 41-jährige BMW-Fahrerin am Sonntagabend vom Tankstellengelände an der B 42 falsch auf die dort autobahnähnlich ausgebaute Kraftfahrstraße auffuhr. 

    Sechs Autos waren in den Unfall verwickelt, zehn Menschen wurden verletzt, eine Frau starb - laut Polizei die Geisterfahrerin selbst.  Warum die 41-jährige Frau auf die falsche Fahrbahn geraten war, war zunächst noch unklar.

    Die ersten Unfall-Meldungen kamen unmittelbar hintereinander am Sonntag um kurz vor 20 Uhr: Erst meldeten Verkehrsteilnehmer zwischen Koblenz und Lahnstein einen Falschfahrer, dann kamen vom selben Streckenabschnitt Notrufe, dass es einen heftigen Unfall gegeben hat. Ein Trümmerfeld auf der Bundesstraße von Lahnstein in Richtung Koblenz, auf rund 300 Metern Länge lagen völlig beschädigte Fahrzeuge und Autoteile. Sechs Autos waren an dem Unfall beteiligt, für eine Frau in einem Fahrzeug kommt jede Hilfe zu spät.

    Wie es genau zu dem schrecklichen Vorfall kam, wurde in der Nacht noch untersucht. Insgesamt gab es zehn Verletzte, darunter Schwerverletzte. Eine Person schwebte in der Nacht noch in Lebensgefahr. 

    Die gesamte Unfallstelle erstreckt sich über 300 bis 400 Meter, daher kann zurzeit noch nicht festgestellt werden, welcher Pkw wie an dem Unfall beteiligt war. Auch über die Gesamtschadenhöhe kann derzeit keine Aussage getroffen werden. Neben den Feuerwehren Lahnstein Nord und Süd waren mehrere Rettungswagen- und Notarztwagen-Besatzungen mit Leitendem Notarzt im Einsatz. Die Bundesstraße 42 wurde in beide Richtungen gesperrt.

    [1. Update:] Um 23 Uhr wurde die Vollsperrung aufgehoben und eine Spur in der Gegenrichtung freigegeben. Am frühen Montag sollte die Straße komplett wieder freigegeben werden. Fahrzeuge auf der B42 hatten auf der gesperrten Straße entgegen der Fahrtichtung zur nächsten Abfahrt fahren müssen. Beim Rangieren stieß ein Auto gegen einen besetzen Krankenwagen, es blieb aber bei kleinem Blechschaden, der Krankenwagen konnte weiterfahren.

    [2. Update:] Die bisherigen Erkenntnisse der Polizei lassen nach Informationen unserer Zeitung stark vermuten, dass die bei dem Unfall ums Leben gekommene Frau auch die Falschfahrerin gewesen ist. Sie war demnach auf den Fahrbahnen, die in Richtung Koblenz führen, in Richtung Lahnstein/Braubach gefahren. Möglicherweise war sie an der Shell-Tankstelle falsch aufgefahren. In diesem Fall wäre sie etwas mehr als einen Kilometer als Falschfahrer unterwegs gewesen, bis es zu dem Unfall kam. (law)

    [3. Update:] Um 2.24 Uhr am Montagmorgen die Bestätigung der Polizei: Nach bisherigen polizeilichen Ermittlungen und erster gutachterlicher Feststellung verursachte die 41-jährige PKW-Fahrerin als Falschfahrerin den folgenschweren Verkehrsunfall auf der B 42.  Warum die Frau auf die falsche Fahrbahn geraten war, ist noch unklar.

    Nach der Vollsperrung wurden bis 1 Uhr die Fahrspuren sukzessive frei gegeben.  Die Gesamtschadenhöhe liegt bei etwa 80.000 Euro. Die Polizeiinspektion Lahnstein sucht auf diesem Weg Zeugen, die das Geschehen beobachtet haben und bittet um Hinweise unter der Rufnummer 02621-9130. (to)

    [4. Update:] Inzwischen wurden die polizeilichen Ermittlungen zur Rekonstruktion des tragischen Verkehrsunfalls am Montag fortgesetzt. Die Polizei geht nunmehr davon aus, dass die 41-jährige BMW-Fahrerin von dem Tankstellengelände an der B 42 falsch auf die dort autobahnähnlich ausgebaute Kraftfahrstraße auffuhr und nach ca. 800 m zunächst mit einem in Richtung Koblenz fahrenden PKW Mercedes zusammenstieß. Im Anschluss daran fuhren noch vier weitere Fahrzeuge in die Unfallstelle. (to)

    [5. Update:] Einen Selbstmord der Geisterfahrerin schließt die Polizei aus. „Sie hat die Orientierung verloren und ist falsch abgebogen“, sagte ein Sprecher. Im Einsatz war nach dem Unfall auch die Notfallseelsorge des Kreises Mayen-Koblenz.

    So fuhr der Falschfahrer über die B9 in KoblenzKoblenz: 79-jähriger Falschfahrer in der Nacht auf B9 gestopptFalschfahrer haben nur eine Wahl: Sofort anhaltenTödlicher Geisterfahrer-Unfall: Experten kannten Gefahr an B42-TankstelleHorrorunfall auf B42: Frau bog falsch von Tankstelle abweitere Links
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Donnerstag

    14°C - 27°C
    Freitag

    15°C - 28°C
    Samstag

    16°C - 29°C
    Sonntag

    16°C - 27°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Rhein-Lahn-Zeitung.de bei Facebook
    Anzeige