40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Bad Ems/Lahnstein
  • » Projekt von Jugendfeuerwehr und THW in Lahnstein:
    Blaulichtbienen können schon bald einfliegen
  • Teamarbeit Gemeinsames Projekt von THW und Jugendfeuerwehr dient dem Naturschutz - Patenschaft für zwei Völker

    Projekt von Jugendfeuerwehr und THW in Lahnstein:
    Blaulichtbienen können schon bald einfliegen

    Lahnstein. Sie summen auf Lahnsteins Stadtmauer – und bald auch auf dem Gelände des THW: Die Stadtmauerbienen bekommen Konkurrenz, oder besser Gesellschaft, von den „Blaulichtbienen“, um die sich künftig die beiden Jugendgruppen von Freiwilliger Feuerwehr und Technischem Hilfswerk Lahnstein kümmern wollen. Die passende Unterkunft für die fleißigen, leider stark bedrohten Insekten wurde jetzt in Teamarbeit gebaut.

    „Die Idee zu dem gemeinsamen Bienenprojekt hatten unser THW-Ortsbeauftragter Stephan Heinz und Feuerwehrkamerad Karsten Grochowiak, der auch selbst Hobby-Imker ist“, erzählt THW-Jugendbetreuerin Steffi Ems. Grochowiak wird auch das Projekt fachmännisch betreuen und den rund 30 Jungen und Mädchen Schritt für Schritt die Grundlagen der Imkerei vermitteln.

    Erster Schritt: Es galt zunächst, eine passende Behausung für die Bienen zu bauen. An einem Samstag zimmerten die Nachwuchsgruppen aus vorgefertigten Bausätzen zwei Bienenkästen, markierten sie anschließend in den Farben Rot (für Feuerwehr) und Blau (für THW) und lasierten sie mit einer speziellen Lasur. Sie werden auf dem Gelände des THW in Friedrichssegen ihren Standort haben, wo außerdem eine Blumenwiese mit speziellen Blüten, die Bienen besonders mögen, ausgesät wird. „Außerdem wollen wir mit den Jugendlichen gemeinsam noch ein kleines Holzhaus errichten und das Gelände einzäunen“, sagt Steffi Ems. Die Bienenkästen werden von Spaziergängern einsehbar, aber nicht zugänglich sein. Alle handwerklichen Arbeiten werden in Eigenleistung erbracht, wozu den Jugendlichen entsprechende Handwerker aus Reihen von Feuerwehr und THW zur Verfügung stehen.

    Neben den handwerklichen Tätigkeiten werden auch Hintergrundinformationen vermittelt. „Den Jugendlichen wird die Nachhaltigkeit der artgerechten Nutztierhaltung vermittelt, sie übernehmen Verantwortung gegenüber den Tieren und sie erfahren auf diese Art, wie man ein Lebensmittel selbst herstellen kann“, ergänzt die Jugendbetreuerin. Das Besondere ist zudem, dass beide Gruppen, THW und Jugendfeuerwehr, ein gemeinsames Projekt betreuen und eng zusammenrücken.

    Wenn es wärmer wird, vermutlich Anfang Mai, werden die beiden Bienenvölker, die Karsten Grochowiak den Jugendlichen spendet, einziehen können in ihr neues Zuhause. Und wenn die „Blaulichtbienen“ – so haben die Jugendlichen die künftigen Bewohner getauft – „fleißig“ sind, wird es im kommenden Jahr auch den ersten Blaulichthonig aus Lahnstein zum Probieren geben.

    Von unserer Redakteurin Karin Kring

    Anzeige
    x
    Top Angebote auf einen Klick
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Freitag

    15°C - 29°C
    Samstag

    16°C - 28°C
    Sonntag

    13°C - 25°C
    Montag

    16°C - 27°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Rhein-Lahn-Zeitung.de bei Facebook
    Anzeige