40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Bad Ems/Lahnstein
  • » Gewerbepark biegt auf die Zielgerade ein
  • Aus unserem Archiv

    LahnsteinGewerbepark biegt auf die Zielgerade ein

    Die Gebäude stehen, aktuell laufen die Malerarbeiten, parallel dazu wird die Erschließungsstraße gebaut: Der lange Zeit umstrittene Gewerbepark Hermsdorfer Straße im Stadtteil Niederlahnstein geht seiner Fertigstellung entgegen.

    Der neue Gewerbepark Hermsdorfer Straße soll den Stadtteil Niederlahnstein attraktiver machen.
    Der neue Gewerbepark Hermsdorfer Straße soll den Stadtteil Niederlahnstein attraktiver machen.

    Von unserem Redakteur Tobias Lui

    Bereits im Juli könnten die ersten Fachmärkte eröffnen, hat unsere Zeitung von Investor Harald Halfen erfahren.

    „Wir sind sehr froh, dass es gut vorangeht“, sagt Halfen, der die Flächen vor einigen Jahren erworben hatte und lange gegen Widerstände aus Nachbarschaft und Politik ankämpfen musste, bis er die Baugenehmigung schließlich erhielt. Nun ist Halfen mehrmals die Woche vor Ort, um die Fortschritte persönlich zu verfolgen. Die Eröffnung seines eigentlichen Ankermieters - ein 2300 Quadratmeter großer Rewe-Markt mit Getränkecenter - ist für Anfang September geplant.

    Wenn die Arbeiten aber weiter so zügig vorangehen, könnte es sein, dass der ein oder andere Mieter schon früher öffnen kann: In dem neuen Gewerbepark werden außerdem noch ein Kik-Bekleidungsmarkt (580 Quadratmeter), ein Dänisches Bettenlager (800 Quadratmeter) und ein Fressnapf-Zoomarkt (600 Quadratmeter) zu finden sein.

    Harald Halfen, der schon einige vergleichbare Projekte entwickelt hat, lobt die gute Zusammenarbeit mit den Behörden und der Stadt Lahnstein. „Das funktioniert alles reibungslos.“ Erst kürzlich machten sich Vertreter von Rat und Verwaltung aus dem Fachbereich 1, zuständig für die Stadtentwicklung, selbst ein Bild von der Baustelle. Während der ersten Wochen gab es vereinzelte Beschwerden aus der Nachbarschaft über Vibrationen der Häuser. „Aber das sind normale Geschichten bei einem so großen Bauvorhaben“, sagt der Investor.

    Im Rahmen der Errichtung des Nahversorgungszentrums wird auch der Einmündungsbereich der Hermsdorfer Straße in die Auffahrt zur B 42 umgebaut, um dem zu erwartenden verstärkten Verkehrsaufkommen gerecht zu werden. Dies teilt die Stadtverwaltung mit. Die Bauarbeiten beginnen am Montag, 18. Mai, und dauern voraussichtlich zwei Wochen. Die ersten Arbeiten betreffen den Bürgersteig und die Einmündung. In dieser Phase werden keine wesentlichen Verkehrsbehinderungen erwartet. Am 29. und 30. Mai sowie voraussichtlich am 6. Juni wird im gesamten Einmündungsbereich der Belag abgefräst und ein neuer Asphaltoberbau aufgebracht.

    Da der Verkehr dann nur einspurig an der Baustelle vorbeigeleitet werden kann, ist eine Ampelregelung erforderlich. Um zu verhindern, dass durch eine dreiphasige Ampelsteuerung lange Wartezeiten entstehen und es dadurch zu einem Rückstau bis auf die B 42 kommen kann, wird an diesen Tagen die Abfahrt Lahnstein Nord der B 42 aus Richtung Braubach gesperrt.

    Eine Umleitung über die Abfahrt Koblenz-Pfaffendorf/Horchheim und zurück über die B 42 bis zur Abfahrt Lahnstein Nord ist ausgeschildert. Durch diese Sperrung ist nur eine Zweiphasenampelregelung mit entsprechend kürzerer Wartezeit erforderlich, so die Verwaltung.

     

     

    Bad Ems Lahnstein
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Regionalwetter
    Mittwoch

    16°C - 29°C
    Donnerstag

    14°C - 26°C
    Freitag

    17°C - 28°C
    Samstag

    18°C - 31°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Anzeige