40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RLZ Bad Ems/Lahnstein
  • » Dr. Zlatko Neckov: Neuer "Chef" für Nastätter Forum der Sportmedizin
  • Dr. Zlatko Neckov: Neuer "Chef" für Nastätter Forum der Sportmedizin

    Rhein-Lahn/Nastätten. Mit einem Paukenschlag endete das Sportmedizinische Forum Rhein-Lahn in Nastätten: Dr. Ralf Chlebusch, Chefarzt des Paulinenstiftes, Orthopäde und Mitbegründer des Forums, übergibt den Staffelstab an seinen Nachfolger Dr. Zlatko Neckov. Auch er ist von Anfang an beim Sportmedizinischen Forum dabei und gewährleistet so die reibungslose Fortsetzung der hervorragenden Arbeit des wohl einzigen derartigen Projektes in Deutschland.  

    Foto: Ralph Wölpert

    Von unserem Mitarbeiter Ralph Wölpert

    Zum zehnjährigen Bestehen des Forums gratulierte Staatssekretär Günter Kern. In der ersten Reihe unter den mehr als 100 Teilnehmern saßen auch Landrat Frank Puchtler und Gründungsmitglied Bernd Lohmann. Mit einem sportlich und medizinisch sehr ansprechenden Programm lockte das Forum in Nastätten Gäste aus vielen Disziplinen der Therapie von Sportverletzungen an. Unter dem Motto "Wenn's in der Wade kracht" war die Richtung vorgegeben. In Vorträgen der Sporthochschule Köln wurden biochemische Grundlagen über Muskeln und Nerven bildhaft dargestellt sowie praktische Übungen mit diversen Zugwiderständen im Training von Sportlern gezeigt. Dazu hatte Dr. Norbert Stein die Hürdenläuferin Kim Schmidt (24) mitgebracht. Beide demonstrierten mit einem an der Hochschule entwickelten kleinen Widerstandsgerät, wie man besser und mit mehr Erfolg trainieren kann.

    Neue Wege in der Rekonvaleszenz von Sportverletzten geht Christoph Barthel, früher Profi-Handballer, mit dem mentalen Ansatz gerade auch bei ambitionierten Freizeitsportlern. Mit einem Neuaufbau des Vertrauens in den eigenen Körper werden die negativ empfundenen Gedanken an die Folgen der Verletzung minimiert. Michael Roman Holzner erläuterte dem Publikum, wie ein Physiotherapeut die Verletzungsfolgen mit einfachen Mitteln ohne Spritzen und Chemie behandeln kann. Außerdem zeigte er Übungen für den Alltag, die jeder zu Hause oder bei der Arbeit machen kann, um fit zu bleiben. Höchst interessante Einblicke in die Zusammenarbeit mit Arzt, Trainer und Physiotherapeut gewährte die Gewinnerin der Silbermedaille im Zweier-Bob bei den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City, Ulrike Holzner. Die in Nastätten aufgewachsene, frühere Läuferin begann erst spät mit dem Bob, konnte aber als Leichtathletin sofort mit guten Startzeiten beim Anschieben überzeugen. Sie betonte: "Als guter Sportler ist man nur in einem Team erfolgreich. Alleine sind heutige Anforderungen an das Training und die Wettkämpfe nicht zu schaffen."

    In fünf Workshops zu Fachthemen konnten die Teilnehmer weitere Details zur Trainingsunterstützung und Therapie vor Ort vertiefen. Die Profi-Instruktoren Christoph Barthel, Mandy Hammer, Andrea Neubauer Katharina Haas und Michaela Badur zeigten in individuellen Einheiten, wie man Sportler unterstützen kann.

    Der scheidende "Chef" Dr. Ralf Chlebusch bedankte sich mit bewegenden Worten bei den ehemaligen und aktuellen Teilnehmern, den Helfern und Instruktoren, den sehr aktiven Sponsoren und den Veranstaltern, "die bitte auch in Zukunft für das Forum zur Verfügung stehen sollen".

    Anzeige
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Anzeige
    Anzeige
    Regionalwetter
    Sonntag

    -4°C - 3°C
    Montag

    -1°C - 5°C
    Dienstag

    1°C - 5°C
    Mittwoch

    4°C - 7°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    epaper-startseite
    Rhein-Lahn-Zeitung.de bei Facebook
    Anzeige