40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Aus den Lokalredaktionen
  • » RZ Altenkirchen/Betzdorf
  • » Schultheater: Eine Tragödie von Liebe und Ohrfeigen
  • Aus unserem Archiv

    AltenkirchenSchultheater: Eine Tragödie von Liebe und Ohrfeigen

    Kennen Sie Romeo und Julia? Das berühmte Nachtigall-Zitat? Wer die Aufführungen der Theater-AG des Westerwald-Gymnasiums in Altenkirchen verpasst hat, wird wohl nie erfahren, welch süßer Vogel dort nächtens sang.

    Wer aber in der Aula dabei war, der weiß, warum das Stück den Untertitel „Eine Tragödie von Liebe und Ohrfeigen“ trug.

    Mit ihrer Inszenierung wagte sich die Theater-AG (Schüler der Jahrgangsstufen 9 bis 13) an ein wahres Schwergewicht der Bühnenliteratur heran. Schon vor mehr als 400 Jahren zeigte William Shakespeare mit seiner Tragödie, wozu Liebe, Hass und Gewalt fähig sind. Angelehnt an diesen Stoff, aber mit deutlich eigener Note und mit dem Geschick, hier und da die Tragik dieser Geschichte zu brechen, kreierten die Schüler eine sehr unterhaltsame, teils originell-komische Version. Die Zuschauer in der Aula belohnten die jungen Akteure mit kräftigem Applaus. Darunter war auch eine Gruppe von Flüchtlingen, die in den vergangenen Wochen mehrfach zusammen mit der AG die Kunst des Theaters ausprobierte. Und sicherlich hätten sich die jungen Darsteller gefreut, wenn die Resonanz auf Seiten des Lehrerkollegiums ein wenig größer ausgefallen wäre.

    Die Aufführung in der Aula des Schulzentrums startete mit einem Donnerwetter – uns es sollten noch viele folgen. Ohrfeigen zuckten wie Blitze, und der Tod sank dunkel hernieder. Im Handumdrehen fanden sich Schauspieler und Zuschauer auf dem „Highway to Hell“ wieder.

    Shakespeares Text liefert manche Steilvorlage, giftige Spitzen steigen zwischen „wimmerndem Weinen und weinenden Wimmern“ empor. Da wird die schwatzhafte Amme zum „Natternherz“, da gewinnt der Fürst von Verona durch Sonnenbrille und Leopardenmantel. Und wenn sich die Mönche des Originals von Heilkundlern zu Drogendealern verwandeln, ist das ein weiterer Glanzpunkt des Stücks. Gleichwohl nimmt die Theater-AG die Geschichte der beiden liebenden Teenager aus den verfeindeten Häusern Capulet und Montague sehr ernst. Nie besteht die Gefahr, in eine Klamotte abzurutschen. Konzentration und Ausdruck stimmen, ebenso die Charaktere, so entsteht ein quirliges und zugleich tiefgehendes Stück wertvoller Unterhaltung. Den jungen Schauspielern (drei von ihnen haben die Schule kürzlich mit dem Abiturzeugnis verlassen) gelingt es, die gezeigten Gefühle glaubhaft zu verkörpern: Apathie, Wut, Verachtung, Rage, Freundschaft, Trauer, Verzweiflung, Hass – und natürlich die vielen Gesichter der Liebe.

    Bei weitgehendem Verzicht auf Requisiten fiel die „herzige“ Dekoration der Bühne noch mehr ins Auge. Dies alles – und vor allem die Handlung – ins rechte Licht zu rücken und mit den richtigen Tönen zu hinterlegen, war das Verdienst des Technik-Teams. Nicht minder gebührte kräftiger Beifall der musikalischen Stütze am Flügel, Klaus Recke, und der Violinistin Sabine Borsunow (MSS 12).

    Fazit: Kein leichtes Stück. Die Sprache scheint alt, die Denkkategorien von Gut und Böse nur auf den ersten Blick. All das haben die Schüler der Theater-AG mit Bravour gemeistert und mit eigenem Esprit erfüllt. Und Romeos Schlusssatz sei jedem ins Poesiealbum geschrieben: „Freiheit und Liebe sind da höchste Gut.“

    Die Akteure

    Als Schauspieler wirkten auf der Bühne mit: Theresa Alhäuser, Marlon Vohl, Kilian Dahm, Mila Safavi, Hannah Patt, Heiner Lindlein, Susi Stabno, Lea Wegert, Luca Kunz, Lexi Herdt, Marcel Siemens, Anna-Maria Wallau, Laura Schmidt, Maja Wagner, Dalina Schick, Malin Heitger, Laura Wieden, Lea Maierle und Maximilian Fuchs.

    Die Regie lag in den Händen der beiden Lehrerinnen Stefanie Grimm und Annette Schmidt.

    Musikalische Beiträge lieferten: Sabine Borsunow (Violine) und Klaus Recke (Piano). elm

    Altenkirchen Betzdorf
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Anzeige
    Ihre Ansprechpartner in der Redaktion
    Markus Kratzer (kra)
    Redaktionsleiter
    Tel 02681/9543-21
    E-Mail
    Volker Held (vh)
    stv. Redaktionsleiter
    VG Altenkirchen
    Tel 02681/9543-33
    E-Mail
    Elmar Hering (elm)
    Redakteur
    VG Wissen & Hamm
    Tel 02681/9543-13
    E-Mail
    Andreas Neuser (an)
    Redakteur
    VG Betzdorf, Gebhardshain
    Tel 02741/9200-68
    E-Mail
    Daniel Weber (daw)
    Redakteur  
    VG Daaden, Gebhardshain, Stadt Herdorf
    Tel 02741/9200-67
    E-Mail
    Peter Seel (sel)
    Redakteur VG Kirchen
    Tel 02741/9200-65
    E-Mail
    Sonja Roos (sr)
    Redakteurin VG Hamm
    Tel 02681/9543-19
    E-Mail
    Beate Christ (bc)
    Reporterin VG Flammersfeld
    Tel 0170/2110166
    E-Mail
    Online regional
    Markus Eschenauer

    Regio-CvD Online

    Markus Eschenauer

    Mail | 02602/160 474

    Regio-Reporterin
    Sabrina Rödder

    Regio-Reporterin

    Sabrina Rödder

    Mail | 02681/954 317

    epaper-startseite
    Regionalwetter Westerwald
    Donnerstag

    12°C - 24°C
    Freitag

    16°C - 27°C
    Samstag

    15°C - 28°C
    Sonntag

    15°C - 25°C
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach