40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Der Rheinland-Pfalz-Tipp
  • » Pioniere der abstrakten Kunst am Rhein
  • Folge 946 Führung zu den Werken von Hans Arp im Arp Museum Bahnhof Rolandseck

    Pioniere der abstrakten Kunst am Rhein

    Remagen. Hans Arp und Sophie Taeuber-Arp zählen zu den Künstlern der Avantgarde im 20. Jahrhundert. Beide lernten sich 1915 in Zürich kennen. Hans Arp war gemeinsam mit Hugo Ball, Emmy Hennings und Tristan Tzara Gründungsmitglied der Dada-Bewegung, die im Februar 1916 im Züricher „Cabaret Voltaire“ begann. Hans Arp ist in den Sammlungen vieler Museen vertreten und ging mit seinen Werken und seinem Einfluss auf die abstrakte Kunst, den Surrealismus und die dadaistische Poesie in die Kunstgeschichte ein.

    Die Plastik „Waldhut“ ist im Arp Museum zu sehen. Hans Arp schuf sie im Jahr 1960.  Foto: Rheinland-Pfalz-Tourismus/Heidrun Braun
    Die Plastik „Waldhut“ ist im Arp Museum zu sehen. Hans Arp schuf sie im Jahr 1960.
    Foto: Rheinland-Pfalz-Tourismus/Heidrun Braun

    Sophie Taeuber-Arp stand meist im Schatten ihres Ehemannes. Ihre kunsthandwerklich geprägten Arbeiten werden mittlerweile anerkannt. Das Arp Museum Bahnhof Rolandseck ist das einzige Museum, das sich in der Dauerausstellung den Werken beider Künstler widmet. Zur Sammlung Arp zählen Gemälde, Zeichnungen und Collagen, Reliefs, Skulpturen, Perlenwebarbeiten und Wandteppiche sowie eine seltene Duo-Skulptur. Johannes Wasmuth, Bonner Galerist und Leiter des Künstlerbahnhofs Rolandseck, setzte sich 1977, elf Jahre nach dem Tod von Hans Arp, dafür ein, dass ein großer Teil des Nachlasses in eine Stiftung übergeht. Damals entstand die Idee, beiden Künstlern ein Museum zu widmen. Als sicher war, dass Richard Meier das Museum bauen würde, begann das Land Rheinland-Pfalz, weitere Werke der Künstler zu kaufen. So entstand ab 1996 die Sammlung Arp des Landes Rheinland-Pfalz.

    Am Sonntag, 26. Februar, beginnt um 15 Uhr eine Führung zur Sammlung Arp. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Treffpunkt ist die Kasse im Foyer. Die Teilnahme kostet 3,50 Euro zum Museumseintritt. Das Museum hat dienstags bis sonntags und an Feiertagen von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die Bibliothek ist dienstags von 11 bis 16.30 Uhr und das Bistro „Interieur No. 253“ dienstags bis samstags von 11 bis 24 Uhr, sonntag von 10 bis 24 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 9 Euro und ermäßigt 7 Euro. Kinder bis zwölf Jahre haben freien Eintritt.x

    Infos: Arp Museum, Bahnhof Rolandseck, Remagen, Telefon 02228/942 50. Weitere Ausflugstipps:  www.gastlandschaften.de/romantischer-rhein

    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    15°C - 28°C
    Samstag

    16°C - 26°C
    Sonntag

    13°C - 24°C
    Montag

    16°C - 27°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!