40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Der Rheinland-Pfalz-Tipp
  • » Kindheit, Abitur und Manifest eines Philosophen
  • Folge 939 In Trier steht das einzige Museum in Deutschland zu Leben und Wirken von Karl Marx

    Kindheit, Abitur und Manifest eines Philosophen

    Trier. Das Geburtshaus von Karl Marx steht in der Brückenstraße 10. In Trier verbrachte er seine Kindheit, ging zur Schule und legte auf dem Friedrich-Wilhelm-Gymnasium das Abitur ab.

    Das Geburtshaus von Karl Marx in der Trierer Brückenstraße 10. Foto: Rheinland-Pfalz-Tourismus/Heidrun Braun
    Das Geburtshaus von Karl Marx in der Trierer Brückenstraße 10.
    Foto: Rheinland-Pfalz-Tourismus/Heidrun Braun

    Das 1772 erbaute barocke Gebäude mietete der Rechtsanwalt Heinrich Marx im April 1818 als Wohnhaus und Kanzlei an. Einen Monat später erblickte dort der spätere Philosoph, Ökonom und Gesellschaftskritiker Karl Marx das Licht der Welt. Doch das geriet im Lauf der Geschichte in Vergessenheit. Erst 1904 bemühte sich die SPD darum, das Haus zu erwerben und zu einem Museum zu machen. Das zog sich Jahre hin. Der sozialdemokratische jüdische Architekt Gustav Kasel entwarf die Rekonstruktion des Hauses und die Gartengestaltung. Während der Nazizeit emigrierte er nach Palästina. Zu einer Museumseröffnung kam es nicht mehr. Die Nazis beschlagnahmten das Haus 1933, machten es zum Verlagshaus des „Trierer Nationalblattes“ und vernichteten alle schon gesammelten Exponate. Erst 1947 wurde die Erinnerungsstätte an Karl Marx eröffnet und ist seit 1968 in den Händen der Friedrich-Ebert-Stiftung.

    Das Karl-Marx-Haus ist das einzige Museum in Deutschland zu Leben, Werk und Wirkung von Karl Marx und ist zu einem historischen und politischen Symbol mit wechselvoller Geschichte geworden. In der kritischen Auseinandersetzung mit der Person Karl Marx und seinen revolutionären Ideen zeigt das Museum in mehreren Räumen eine interessante Zusammenstellung des Lebens von Karl Marx von seiner Kindheit und Jugend in Trier bis zu den internationalen Auswirkungen seiner Werke, wie das „Kommunistische Manifest“ und „Kapital“, sowie seinem jahrzehntelangen Exil in London, wo er 1883 starb und auch begraben ist.

    Im nächsten Jahr feiert Trier den 200. Geburtstag seines berühmtesten Sohnes mit zwei Ausstellungen im Landes- und Stadtmuseum und einem umfangreichen kulturellen Rahmenprogramm, in das auch das Karl-Marx-Haus eingebunden ist.

    Das Museum hat montags von 14 bis 17 Uhr und Dienstag bis Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Erwachsene zahlen 4 Euro Eintritt, Schüler und Studenten 2,50 Euro.

    Nähere Informationen gibt es bei der Mosellandtouristik, Bernkastel-Kues unter der Telefonnummer 06531/973 30. Weitere Ausflugstipps gibt es im Internet unter der Adresse  www.gastlandschaften.de/mosel

    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Freitag

    15°C - 28°C
    Samstag

    16°C - 26°C
    Sonntag

    13°C - 24°C
    Montag

    16°C - 27°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!