40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Der Rheinland-Pfalz-Tipp
  • » Göttin Hertha und der wackere Hans: Kleine Winterwanderung um den sagenumwobenen Herthasee
  • Folge 942 Kleine Winterwanderung um den sagenumwobenen Herthasee im Naturpark Nassau

    Göttin Hertha und der wackere Hans: Kleine Winterwanderung um den sagenumwobenen Herthasee

    Diez. Der rund sechs Hektar große Herthasee liegt zwischen Holzappel und Horhausen im Naturpark Nassau. Der bis zu zehn Meter tiefe See entstand 1846, als für den Betrieb der Grube Holzappel das Quell- und Oberflächenwasser des 443 Meter hohen Höchst, des höchsten Berges der Region, gestaut wurde. Damals hieß der See noch Wackerhans-Teich.

    Auch im Schnee ist der Herthasee einen Besuch wert.  Foto: Tourist-Information Diez
    Auch im Schnee ist der Herthasee einen Besuch wert. 
    Foto: Tourist-Information Diez

    Der Name geht auf eine Geschichte aus der Zeit des Dreißigjährigen Krieges zurück, als sich an diesem Ort ein Hochmoor befand. Schwedische Soldaten hatten sich nahe der Straße Horhausen-Giershausen im Winterquartier Schweden-Schanze eingerichtet.

    Da sie in der näheren Umgebung schon alle Lebensmittel und Schlachttiere eingezogen und verbraucht hatten, machten sie sich auf den Weg nach Horhausen. Unterwegs trafen sie auf einen jungen Mann namens Hannes und wollten ihn dazu zwingen, den Weg zum Hahner Hof, einem Gehöft zwischen Holzappel und Geilnau, zu zeigen. Hannes führte die Soldaten in den nur schwach gefrorenen Sumpf am Fuß des Höchst und versank dort mit den Feinden im tödlichen Morast. Diese tapfere Tat gab dem See den Namen Wackerhannes oder auch Wackerhans-Teich. 1907 wurde der See nach dem gleichnamigen See bei Lohme auf der Insel Rügen in Herthasee umbenannt. Hertha ist die römische Göttin der Erde, auch Nertha genannt, die gelegentlich einen von Kühen gezogenen Wagen bestiegen haben und über das Land gefahren sein soll. Nach dieser Fahrt wurde der Wagen samt Göttin in einem See gebadet, wobei diejenigen, die ihr dabei halfen, anschließend vom See verschlungen wurden. Im Sommer ein beliebter Badesee, ist eine Umrundung des Sees auf dem rund einen Kilometer langen Wanderweg ein schöner Winterspaziergang. Eine Reihe von markierten Wanderwegen und Themenwanderwegen führen am Herthasee vorbei, wie zum Beispiel der Halfterweg von Diez nach Obernhof. Eine tagesfüllende Rundtour ins Lahntal bei Laurenburg ist die Verbindung von Burgweg und Grubenwanderweg. Hinunter ins Gelbachtal und weiter nach Eppenrod führt der Kirchweg.

    Infos: Tourist-Information Diez, Wilhelmstraße 63, Diez, Telefon 06432/501.275. Weitere Ausflugstipps gibt es im Internet unter www.gastlandschaften.de/lahntal

    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    13°C - 24°C
    Freitag

    13°C - 27°C
    Samstag

    16°C - 30°C
    Sonntag

    17°C - 30°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!