40.000
  • Startseite
  • » Region
  • » Der Rheinland-Pfalz-Tipp
  • » Die gastliche Burg Arras
  • AlfDie gastliche Burg Arras

    Burg Arras liegt hoch über dem Moseltal auf einer Bergkuppe. Auf dem Höhepunkt der Völkerwanderung errichtete der in Trier residierende weströmische Kaiser Magnentius im Jahre 350 oberhalb einer Straßenkreuzung einen befestigten Platz (lateinisch: arrha für befestigter Berg) zur Abwehr gegen die ins Land einfallenden Franken. Zum ersten Mal schriftlich erwähnt wurde die Burg Arras im Jahr 1120, als sie anlässlich der Weihe der Burgkapelle als "castrum atrebatum" in einer Urkunde auftaucht.

    Die Burg Arras, aufgenommen von unserem Leser Wolfgang Jansen aus Bullay.
    Die Burg Arras, aufgenommen von unserem Leser Wolfgang Jansen aus Bullay.
    Foto: Wolfgang Jansen

    Die Herren von Arras waren im frühen Mittelalter hoch angesehen. Kaiser Maximilian besuchte die Burg 1512 auf seinem Weg nach Trier. Im pfälzischen Erbfolgekrieg wurde die Burg 1689 zerstört. Eine im Staatsarchiv aufbewahrte Bestandsaufnahme der Burggebäude aus dem Jahre 1624 gibt Auskunft über die damalige Wohn- und Lebensweise. Sieben kleine Keller dienten der Lagerung von Obst, Gemüse und Getreide. Der Wohnbereich hatte acht Stuben und 14 Schlafkammern.

    Nach dem Abzug der Franzosen am Ende des Pfälzischen Erfolgekrieges verfiel die Burg langsam. Die Ruine wurde von der Bevölkerung als Steinbruch benutzt. Der Turm, der im Erdgeschoss eine Stärke von vier Metern aufweist, widerstand allen Zerstörungsversuchen. Erst 1900 machte der Bergwerksdirektor Traugott Wilhelm Dykerhoff aus Herne die Burg wieder bewohnbar.

    Das Burgmuseum zeigt heute die einzige Sammlung sämtlicher vor etwa 200 Jahren erschienener Grafiken des Mosellaufes mit den typischen Bauwerken einzelner Moselorte. Außerdem beherbergt es eine Gedenkstätte für den ehemaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke. Sehenswert ist die Burgkapelle mit einem gotischen Altarflügel. Die ehemals kaiserliche Burganlage ist heute in Privatbesitz und beherbergt unter anderem ein Burghotel und das Museum. Das Museum auf Burg Arras hat von Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr und an den Wochenenden von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet für Erwachsene 4 Euro und für Kinder ab 6 Jahre 2 Euro.

    Infos: Hotel Burg Arras, Alf, Telefon 06542/222 75. Weitere Ausflugstipps gibt es unter  www.gastlandschaften.de/ mosel-saar

    Artikel drucken
    Der Rheinland-Pfalz-Tipp
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    Anzeige
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Das Wetter in der Region
    Samstag

    17°C - 28°C
    Sonntag

    15°C - 24°C
    Montag

    13°C - 20°C
    Dienstag

    14°C - 21°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!