40.000
  • Startseite
  • » Nachrichten
  • » Statistik: Jeder Deutsche "verbraucht" in seinem Leben im Schnitt 1094 Tiere.
  • Aus unserem Archiv

    BerlinStatistik: Jeder Deutsche "verbraucht" in seinem Leben im Schnitt 1094 Tiere.

    Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) hat eine Abkehr von der massenhaften Fleischproduktion in der Landwirtschaft gefordert. „Neben der Energiewende brauchen wir eine überfällige Agrarwende“, sagte der Vorsitzende Hubert Weiger in Berlin mit Blick auf die Wahlen 2013 im Bund und in den großen Agrar- Ländern Niedersachsen und Bayern.

    Fleisch für Geschnetzeltes schneiden
    Nach einer in der Datensammlung zitierten Berechnung des Vegetarierbunds Deutschland „verbraucht“ jeder Deutsche in seinem Leben im Schnitt 1094 Tiere.
    Foto: DPA

    Anders ließen sich Probleme wie der Rückgang von Pflanzenarten, Grundwasserbelastungen und der massive Einsatz von Antibiotika in Großställen nicht lösen.

    Laut einer vom BUND, der Grünen-nahen Heinrich-Böll-Stiftung und der Zeitung „Le Monde diplomatique“ vorgelegten Datensammlung ist der Fleischkonsum in Industrieländern viel höher als in armen Ländern. „Wir essen auch auf Kosten der Menschen in der Dritten Welt“, sagte Barbara Unmüßig, Vorstand der Böll-Stiftung. Ein Drittel der globalen Agrarflächen sei für die Futterproduktion belegt, in Argentinien oder Brasilien müssten Kleinbauern dem Anbau von Soja weichen. Die Organisationen forderten, Subventionen für die intensive Fleischproduktion zu streichen und bei der anstehenden Neuregelung der EU-Agrarfinanzierung Zahlungen an strenge Umwelt- und Tierschutzauflagen zu binden.

    Während der Agrarmesse Grüne Woche in Berlin wollen der BUND und mehrere weitere Organisationen am 19. Januar mit einer Demonstration unter dem Motto „Wir haben Agrarindustrie satt!“ protestieren. Dazu aufgerufen haben auch Tier- und Verbraucherschutzverbände.

    Weiger warf Bundesagrarministerin Ilse Aigner (CSU) vor, Veränderungen versäumt zu haben. „Es werden weiter neue Megaställe gebaut, deren Förderung Fleisch beim Discounter scheinbar billig macht.“ Das Ministerium wies die Kritik zurück. Deutschland unterstütze bei der EU etwa klar das Ziel von mehr Umweltleistungen der Landwirtschaft.

    Nach einer in der Datensammlung zitierten Berechnung des Vegetarierbunds Deutschland „verbraucht“ jeder Deutsche in seinem Leben im Schnitt 1094 Tiere. Dies seien 945 Hühner, 46 Puten, 46 Schweine, 37 Enten, 12 Gänse, sowie je vier Rinder und Schafe.

    Für die Rechnung wurden Statistik-Daten zu Schlachtgewicht und Pro-Kopf-Verbrauch sowie eine durchschnittliche Lebenserwartung von 79,6 Jahren zugrunde gelegt, wie es auf Nachfrage hieß. Enthalten ist den Angaben zufolge nicht nur, was gegessen wird, sondern etwa auch die Nutzung von Knochen für die Produktion von Seife.

    Nachrichten
    Meistgelesene Artikel
    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    15°C - 27°C
    Freitag

    17°C - 28°C
    Samstag

    17°C - 29°C
    Sonntag

    16°C - 27°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!