40.000
  • Startseite
  • » Käserei zieht Handkäse wegen Bakterienfund zurück
  • Aus unserem Archiv

    HüttenbergKäserei zieht Handkäse wegen Bakterienfund zurück

    Nach dem Fund von Keimen ruft die Käserei Birkenstock ihr Produkt Mainzer Käse, eine Art Handkäse, zurück. Es handele sich um ein 200-Gramm-Stück mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 3. August 2012.

    Foto: Symbolfoto

    Hüttenberg - Nach dem Fund von Keimen ruft die Käserei Birkenstock ihr Produkt Mainzer Käse, eine Art Handkäse, zurück.

    Es handele sich um ein 200-Gramm-Stück mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 3. August 2012. Das teilte das Land Hessen auf der Warnseite von Bund und Ländern "Lebensmittelwarnung" mit. Nur in einer Probe Käse seien Listerien (Listeria monocytogenes) nachgewiesen worden. Die betroffene Charge werde aus Vorsorgegründen zurückgezogen. Verbraucher, die den Käse noch zu Hause haben, sollten ihn dem Handel zurückgeben. Listerien können eine Infektionskrankheit auslösen, die mit grippeähnlichen Symptomen oder Magen-Darm-Beschwerden einhergeht. Durch Erhitzen werden die Bakterien abgetötet.

    Mainz
    Meistgelesene Artikel
    Anzeige
    Wetter in Mainz und Region
    Donnerstag

    18°C - 28°C
    Freitag

    13°C - 26°C
    Samstag

    13°C - 22°C
    Sonntag

    13°C - 22°C
    Sporttabellen
    Radball

    Alle Sportarten, alle Ligen, alle Plätze im Überblick

    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach