Archivierter Artikel vom 15.06.2010, 10:43 Uhr
Simmern

Simmern/Westerwald: Hausbrand reißt Familie aus dem Schlaf

Sachschaden in zunächst unbekannter Höhe ist am Dienstag beim Brand eines Einfamilienhauses in Simmern (Westerwaldkreis) entstanden.

Am Dienstagmorgen gegen 5 Uhr wurde ein Dachstuhlbrand in Simmern/WW gemeldet.

Michael Wallrath

Betroffen waren beide Dächer eines Doppelhauses und die Rauchwolke war weit zu sehen

Michael Wallrath

Im Einsatz waren verschiedene Feuerwehren, darunter die aus Simmern, Neuhäusel und Kadenbach; sie rückten mit Drehleiter aus Montabaur an, auch das DRK und Notfallseelsorger waren vor Ort.

Michael Wallrath

Simmern – Sachschaden in zunächst unbekannter Höhe ist am Dienstag beim Brand eines Einfamilienhauses in Simmern (Westerwaldkreis) entstanden.

Nach Mitteilung der Polizei wurde die dreiköpfige Familie gegen 04.40 Uhr von einem lauten Knacken aus dem Schlaf gerissen. Als der Familienvater im Obergeschoss nachsah, entdeckte er in einem Zimmer einen Brand, der bereits auf das Dach übergegriffen hatte.

Die Familie konnte sich unverletzt retten. Feuerwehren aus Simmern und Umgebung rückten an, um die Flammen zu löschen. Wie der Brand ausbrach und wie hoch der Schaden ist, war zunächst unklar. Brandermittler der Kripo untersuchen den Fall.