Archivierter Artikel vom 18.11.2015, 17:12 Uhr

Nero-Ausstellung soll die Besucher in Massen anziehen

Zur großen Schau über den römischen Kaiser Nero mit Leihgaben aus ganz Europa werden 2016 mindestens 150.000 Besucher in Trier erwartet. „Es ist die erste Nero-Ausstellung in Mitteleuropa“, sagt der Direktor des Rheinischen Landesmuseums Trier, Marcus Reuter.

Drei Trierer Museen zeigen auf 2000 Quadratmetern „Nero in all seinen Facetten“. Rund 700 Exponate aus mehr als 15 Ländern werden für die Landesausstellung „Nero – Kaiser, Künstler, Tyrann“ vom 14. Mai bis 16. Oktober 2016 zusammengetragen.

Das Rheinische Landesmuseum als Hauptstandort widmet sich Nero (37 bis 68) als historischer Person – von seiner Geburt bis zum Tod. Im Museum am Dom geht es um „Nero und die Christen“, im Stadtmuseum Simeonstift steht unter dem Titel „Der Mythos Nero in der Kunst“ das Nero-Bild in Gemälden, Grafiken, Filmen und der Oper im Fokus. Das Interesse ist ein halbes Jahr vor dem Start bereits deutlich spürbar: 300 Gruppenführungen sind schon gebucht, der Vorverkauf beginnt am 28. November.