CDU-Kandidat setzt sich in Kaisersesch durch – keine Entscheidung in Masburg

Kaisersesch/Masburg – Die Bürgermeisterwahlen im Kreis Cochem Zell haben eine überraschend deutliche Entscheidung in Kaisersesch gebraxcht. Masburg muss noch einmal wählen.

Die Schäfchen im Trockenen – wahltechnisch: Landwirtschaftsmeister Gerhard Weber hat die Bürgermeisterwahl in Kaisersesch für sich entschieden. 
Die Schäfchen im Trockenen – wahltechnisch: Landwirtschaftsmeister Gerhard Weber hat die Bürgermeisterwahl in Kaisersesch für sich entschieden.
Foto: Brigitte Meier

Cochem-Zell – Die Bürgermeisterwahlen im Kreis Cochem Zell haben eine überraschend deutliche Entscheidung in Kaisersesch gebraxcht. Masburg muss noch einmal wählen.

Gerhard Weber (CDU) wird neuer Stadtbürgermeister von Kaisersesch. Der 46-jährige Landwirt setzte sich überraschend deutlich mit 70,0 Prozent gegenüber seinem Kontrahenten Siegfried Niederelz (30,0 Prozent) durch. Dagegen hat es in der Nachbarschaft noch keine Entscheidung gegeben: In Masburg muss eine Stichwahl darüber entscheiden, wer Ortsbürgermeister werden wird. Albert Gerhartz (204 Stimmen) und Gerda Mintgen (203) qualifizierten sich für den zweiten Wahlgang im Eifeldorf am Sonntag, 25. November. Dagegen schied Patrick Schopp (145) aus.