Archivierter Artikel vom 14.09.2010, 15:02 Uhr
Kirburg

B414 nach Frontalzusammenstoß voll gesperrt

Bei einem Unfall auf der B414 zwischen Kirburg und Bad Marienberg sind fünf Menschen teils schwer verletzt worden.

Eine 77-Jährige wurde am Dienstagmittag in ihrem Auto schwer verletzt. Foto:Röder-Moldenhauer
Eine 77-Jährige wurde am Dienstagmittag in ihrem Auto schwer verletzt.
Foto:Röder-Moldenhauer

Kirburg – Eine 77-jährige Autofahrerin ist am Dienstagmittag bei einem Verkehrsunfall auf der B 414 nahe Kirburg schwer verletzt worden.

Die Frau war mit ihrem Toyota Corolla in Richtung Bad Marienberg unterwegs und wollte kurz hinter der Ortslage Kirburg nach links in einen Waldweg einbiegen. Dabei wurde ihr Wagen von dem 19-jährigen Fahrer eines nachfolgenden Pkws offenbar übersehen, von hinten gerammt und herumgeschleudert.

Ein weiteres Fahrzeug des Gegenverkehrs fuhr in die Unfallstelle. Die 77-Jährige wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr befreit werden. In den übrigen beteiligten Fahrzeugen wurden nach Mitteilung der Polizei Hachenburg vier weitere Personen verletzt, ebenso ein im Fahrzeug der älteren Dame mitfahrender Hund.

Im Einsatz waren neben der Feuerwehr auch die Polizei sowie das DRK mit Notarzt und mehreren Rettungsfahrzeugen. Der Rettungshubschrauber war ebenfalls im Einsatz und landete an der Unfallstelle.