Archivierter Artikel vom 07.05.2015, 16:48 Uhr
Rheinland-Pfalz

Asyl: 200 Einreisen über Hahn

Seit Anfang des Jahres registriert die Bundespolizei verstärkt Einreisen von Asylbewerbern über den Flughafen Hahn. Von Januar bis März sind rund 200 vornehmlich albanische Personen auf diesem Weg nach Rheinland-Pfalz gekommen, bestätigte ein Sprecher der Bundespolizeiinspektion Trier unserer Zeitung.

Der Flughafen Hahn im Hunsrück. Archivbild: Werner Dupuis
Der Flughafen Hahn im Hunsrück. Archivbild: Werner Dupuis
Foto: Werner Dupuis

Die Asylbewerber reisen legal als Touristen ein, wollen aber dauerhaft bleiben. Die Polizei spricht von „unerlaubter Migration“. Jeweils dienstags und samstags landet eine Maschine aus dem griechischen Thessaloniki. „Häufig befinden sich jeweils 20 bis 30 Asylbewerber darin“, so ein Sprecher. Der Trend sei stabil. db