Archivierter Artikel vom 26.08.2019, 17:57 Uhr

Gourmetparadies am Rhein: Seit einiger Zeit hat Andernach einen festen Platz auf der kulinarischen Landkarte

Wer liebäugelt auf Reisen nicht schon mal damit, das wundervolle Restaurant oder die schicke Bar einzupacken und mit nach Hause zu nehmen, um sich selbst ein neues Stammlokal zu bescheren? Aber die wenigsten kommen jemals in die Lage, den Plan in die Tat umzusetzen. Anders als ein Andernacher, der seiner Heimatstadt in den vergangenen vier Jahren nicht weniger als drei Sternerestaurants beschert hat. Plus zwei Hotels, eine Trattoria, eine Weinbar und einen Convent genannten Tagungsbungalow. Ein neues Baiersbronn am Rhein? Denn ähnlich wie der Schwarzwaldort, der seit Jahrzehnten für kulinarische Höhenflüge bekannt ist, versammelt Andernach überproportional viele Sternerestaurants – drei auf knapp 30 000 Einwohner.

Sylvia Binner Lesezeit: 5 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net