Archivierter Artikel vom 22.02.2020, 05:00 Uhr
Rheinland-Pfalz

Themen der Woche: Eine Familientragödie im Hunsrück, der Verkauf der Koblenzer Seilbahn und Wölfe vor dem Abschuss?

Welche Themen haben unsere Online-Leser in den vergangenen Tagen besonders bewegt? Was bringt das Wochenende, und was ist der Lesetipp der Onlineredaktion? Wir geben einen Überblick.

eck/nboLesezeit: 2 Minuten

Die drei Top-Themen der Woche auf Rhein-Zeitung.de:

1. Seit Mittwochabend hat das schreckliche Ereignis den Ort Leiningen im Vorderhunsrück erschüttert: Nils E. soll seinen Großvater in dessen Haus in Leiningen umgebracht haben. Der 22-Jährige flüchtete zunächst zu Fuß. Am Freitagmorgen konnte die Polizei den jungen Mann dann im Bereich des Autohofs Pfalzfeld direkt an der Autobahn 61 festnehmen.

2. Die Seilbahn in Koblenz wurde verkauft, und das schon vor Monaten. Was bedeutet das für die Koblenzer Seilbahn, werden die Tickets teurer, ändern sich die Fahrzeiten? Und: Gilt immer noch, dass man die Betriebsgenehmigung über das Jahr 2026 hinaus verlängern will? Wir haben nachgefragt.

3.Vor Kurzem hat das Land ein Foto von einer Wolfsfamilie bei Bad Hönningen (Kreis Neuwied) für authentisch erklärt, die Jäger gehen von einem ganzen Wolfsrudel im Kreis aus. Jetzt hat der Bundesrat das Naturschutzgesetz so umformuliert, dass diese Tiere nach Nutztierrissen leichter abgeschossen werden können. Bedeutet das schon wieder das Aus für die Tiere?

Ausflugstipp fürs Wochenende: Jagd nach goldener Kanonenkugel

Mit neuen Aufgaben und Rätseln geht sie am letzten Februarwochenende wieder los: „Die Jagd nach der goldenen Kanonenkugel“ auf der Festung Ehrenbreitstein in Koblenz, die vor allem Kinder begeistert. Die goldene Kanonenkugel ist wieder an einem geheimen Ort auf der Festung gut versteckt. Um sie aufzuspüren, braucht es allerhand Wissen...

Lesetipp der Onlineredaktion

Hamid Nuri kam 2016 mit seiner Familie nach Deutschland, geflüchtet aus Syrien. Inzwischen hat der junge Mann, der im Westerwald heimisch geworden ist, seine Ausbildung zum Augenoptiker bestanden. Und das, obwohl der Afghane zu Beginn seiner Lehre kaum Deutsch sprach. Wie hat er das geschafft?

eck/nbo