Archivierter Artikel vom 22.01.2020, 13:55 Uhr
Rheinland-Pfalz

Hohe Einmalzahlungen sind vom Tisch: Neue Regeln für Straßenausbau

50.000 Euro zahlen, weil die örtliche Straße ausgebaut wird? Solche Rechnungen sollen bei Anliegern in Rheinland-Pfalz künftig nicht mehr ins Haus flattern. Die Ampelkoalition aus SPD, Grünen und FDP verbietet hohe Einmalzahlungen für den kommunalen Straßenausbau, die gerade junge Familien und Rentner in existenzielle Nöte treiben können. Die Fraktionschefs im Mainzer Landtag bestätigten am Mittwoch die exklusive Berichterstattung unserer Zeitung.

Florian Schlecht Lesezeit: 3 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net