Koblenz/Westerwald

Zu wenige Parkplätze für zu viele Lkw? Auch Koblenz am Pranger – Podcast RZInside

Sie liefern, was wir zum Leben brauchen, doch für Lkw-Fahrer gibt es viel zu wenige Parkplätze: Das ist nervig für die Trucker und gefährlich für uns alle – Auch die Stadt Koblenz wird attackiert. Darum geht es in einer neuen Folge unseres Podcasts RZInside auf Spotify und Co. oder direkt hier im Webplayer.

Von Finn Holitzka, Matthias Kolk
Lesezeit: 1 Minute

In einer neuen Folge unseres Podcasts RZInside beschäftigen sich die Hosts Finn Holitzka und Matthias Kolk mit einem Problem, das im Alltag oft untergeht, obwohl es uns alle betrifft – Lkw-Fahrer, die lebenswichtige Güter transportieren, leiden unter schlechten Arbeitsbedingungen. Bestes Beispiel: Es fehlen zehntausende geeignete Parkmöglichkeiten, um Pause zu machen, auf Toilette zu gehen oder zu schlafen.

Alle wollen ihr Zeug schnell, am besten heute bestellt und morgen ist es da. Aber wo der Lkw steht, wo der Fahrer Pause macht oder sich waschen kann, das juckt einfach keinen.

Fahrerin Katrin Oschmann im Podcast RZInside

Die RZInside-Reporter sprechen darüber mit Fachleuten und Betroffenen. Im Podcast kommen u.a. die Westerwälder Fahrerin Katrin Oschmann und der Koblenzer Verkehrsexperte Mirco Hillmann zu Wort.

Mehr zum Thema

  • Einen ausführlichen Bericht unserer Reporter zum Lkw-Stellplatzmangel in Deutschland und der Region lesen Sie hier.
  • Ein Interview mit der Fahrerin Katrin „Tinka” Oschmann, die für eine Spedition im Westerwald fährt, gibt es hier.
  • Einen Bericht über die Entscheidung des Koblenzer Stadtrats gegen eine geplante Parkfläche im Jahr 2022 finden Sie hier.
Archivierter Artikel vom 21.02.2023, 13:39 Uhr