40.000

Der Kampf der Jugend gegen rechte Parolen

Celina de Cuveland

Chemnitz: Immer wieder fällt der Name dieser Tage im Zusammenhang mit Rechtsextremismus. Auch die kommunalen Jugendvertreter des Landes nutzen ihn bei ihrer Diskussion mit Jugendministerin Anne Spiegel oft. Allerdings: Die Geschehnisse dort werden von den Jugendlichen vor allem als Beispiel gesehen, dass es Gegenbewegungen zu rechten Gruppen gibt. Genau diese Menschen braucht es, meint auch Spiegel. „Wir spüren auch in Rheinland-Pfalz ein Erstarken des Rechtspopulismus und dass sich etwas verändert in der Gesellschaft. Für mich ist das ein Weckruf.“

Für die Jugendlichen in der Diskussion steht fest, dass sie etwas gegen Stammtischparolen, Rassismus und Diskriminierung unternehmen wollen. Aber wie? „Ich denke, dass viele Jugendliche, die Werte wie Toleranz und ...

Lesezeit für diesen Artikel (290 Wörter): 1 Minute, 15 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Extra
Meistgelesene Artikel