Archivierter Artikel vom 02.06.2012, 17:47 Uhr
Nürgburgring

Zweite Festivalrunde mit vollem Kontrastprogramm

Rock am Ring ist mit seinem musikalischen Kontrastprogramm in die zweite Runde gegangen. Mit einem bombastischen Auftritt auf der Centerstage machten die Männer von Metallica ihrem Ruf als Megastars des klassichen Metal alle Ehre. Als Kontrast dazu gaben sich die Alternative-Rocker von The Hives auf der Alternastage in Frack und Zylinder die Ehre.

Rock am Ring ist mit seinem musikalischen Kontrastprogramm in die zweite Runde gegangen. Hier spielen die Ting Tings am Abend auf der Alternastage, während Refused auf der Centerstage das härete Programm bis zu Metallica einläuten.

Andreas Jöckel

Einige Fans sind schon am frühen Nachmittag wieder fit.

Andreas Jöckel

An der Centerstage starteten Gojira und Shinedown.

Andreas Jöckel

Die Hauptbühne ist bereits mit zusätzlichen Anbauten auf den großen Auftritt des Headliners Metallica vorbereitet.

Andreas Jöckel

Mit Indie-Sounds von The Rifles geht es an der Alternastage ruhiger zu. Sänger Joel Stoker,...

Andreas Jöckel

Schlagzeuger Grant Marsh...

Andreas Jöckel

...Gitarrist Lucas Crowther und Bassist Rob Pyne stimmen auf einen melodischen Abend ein, der mit Maximo Park, Keane und The Hives enden wird.

Andreas Jöckel

Das Wetter spielt mit. Bislang machen weder Regen noch Hitze den Fans zu schaffen.

Andreas Jöckel

Zum Abend hin ist vor der Centerstage, auf der Refused, Tenacious D und Billy Talent den Countdown zu Metallica bilden schon „volles Haus“.

Andreas Jöckel

Sängerin Katie White von dem englischen Popduo Ting Tings...

Andreas Jöckel

...bringt die Fans an der Alternastage zum Tanzen...

Andreas Jöckel

...und Strahlen.

Andreas Jöckel

Katie White lieferte mit...

Andreas Jöckel

...ihrem Bandpartner Jules De Martino an Schlagzeug und Eltektronik eine quirlige Show ab.

Andreas Jöckel

Rock am Ring ist gerettet: Auch in den kommenden zwei Jahren kommt das Festival in die Eifel.

Andreas Jöckel

Hinter der Alternastage auf dem Nürburgring geht die Sonne unter – sollte das Rock am Ring-Festival 2012 das letzte gewesen sein?

Andreas Jöckel

Nürgburgring – Rock am Ring ist mit seinem musikalischen Kontrastprogramm in die zweite Runde gegangen. Mit einem bombastischen Auftritt auf der Centerstage machten die Männer von Metallica ihrem Ruf als Megastars des klassichen Metal alle Ehre. Als Kontrast dazu gaben sich die Alternative-Rocker von The Hives auf der Alternastage in Frack und Zylinder die Ehre.

An der Centerstage hatten Gojira und Shinedown gestartet. Die Hauptbühne war bereits mit zusätzlichen Anbauten auf den großen Auftritt des Headliners Metallica vorbereitet. Mit Indie-Sounds von The Rifles geht es an der Alternastage ruhiger zu. Sie waren eine der ersten Bands an der zweiten Bühne und stimmten auf einen melodischen Abend ein, der Maximo Park, Keane und The Hives endete.

Wetter spielte bis Samstag mit

Das Wetter spielte mit. Bis Samstag machten weder Regen noch Hitze den Fans zu schaffen. Die Rettungskräfte sprachen von einem vergleichsweise ruhigen Festival.

Nach Angaben der Polizei blieb es bei kleineren Zwischenfällen wie Diebstähle in Zelten und gefälschten Tickets. Auch die Rettungskräfte des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) hatten wesentlich weniger zu tun als noch vor einem Jahr als die Hitze vielen Rockern zu schaffen machte. Es blieb zumeist bei kleineren Knochenbrüchen, Wunden oder Kreislaufproblemen. „Das Wetter spielt uns in die Karten“, sagte DRK-Sprecher Thorsten Trütgen.