Zusätzliche Schulbusse sollen weiter im Einsatz bleiben

Die zusätzlichen Schulbusse, die aufgrund der Corona-Pandemie eingesetzt wurden, sollen auch weiterhin im Einsatz bleiben. Das hatte die CDU-Fraktion beantragt mit der Begründung, dass die Schulbusse lange vor Corona teilweise stark überfüllt waren. Das Konzept für den kommunalisierten ÖPNV, der im Oktober 2022 starten soll, sieht diese zusätzlichen Schulfahrten bereits vor.

Die jetzige Vereinbarung über Zusatzbusse ist auf das Schuljahresende befristet. Kostenpunkt der Entlastungsbusse pro Schuljahr: 677.160 Euro. Die Überfüllung von Schulbussen war auch häufig von Eltern kritisiert worden, die die Sicherheit der Beförderung in Frage stellten. Die Kreistagsmitglieder sprachen sich mehrheitlich für eine Verlängerung aus.