Archivierter Artikel vom 08.11.2012, 15:51 Uhr
Fulda

Zu viel Kaffeedurst – dafür jetzt ordentlich Zeit zum trinken

Ein kurioses Ziel hatten vier Kriminelle aus dem osthessischen Fulda und Künzell, die überwiegend am Donnerstag vor Gericht verurteilt wurden. Sie wollten kartonweise Kaffee klauen. Am 4. Mai brachen sie in ein Firmenlager in Fulda ein und stahlen Kaffee im Wert von rund 5700 Euro.

Freiheit – zumindest für die Sinne. Screenshot <a href="http://www.jva-onlineshop.de/">http://www.jva-onlineshop.de/</a>
Freiheit – zumindest für die Sinne. Screenshot http://www.jva-onlineshop.de/
Foto: Screenshot

Der Abtransport sollte mit dem Wagen eines kooperierenden Taxifahrers geschehen. Pech für die Einbrecher: Ein Passant rief die Polizei. Der Taxifahrer wurde festgenommen. Die beiden Einbrecher flohen mit zehn Kaffeekartons unter dem Arm – wurden aber auch später geschnappt.

Das Amtsgericht Fulda verurteilte zwei Männer zu acht Monaten Haft mit Bewährung und 1000 Euro Geldbuße. Der Taxifahrer muss 3750 Euro Geldstrafe zahlen. Alle drei hatten den Einbruch zugegeben. Sie handelten im Auftrag eines Mitarbeiters der geschädigten Firma.

Der Auftraggeber sitzt derzeit im Gefängnis Fulda eine Haftstrafe wegen eines schwerwiegenderen Diebstahls ab. Deshalb wurde das Verfahren wegen des Kaffeediebstahls gegen ihn vorläufig eingestellt. Bei Bedarf könnte er sich Kaffee aus der gefängniseigenen Kaffeerösterei der JVA Hünfeld bestellen. Die Hausmarke hat den exklusiven Namen „Bohne Nr.1 – Freiheit für die Sinne“.