Wohnen auf Gärtnereigelände: Ideen mit Preisgeldern belohnt

Wie kann ein künftiges kleines Wohnquartier auf dem Gelände der Gärtnerei Wolfgang Becker aussehen? Auch mit dieser Frage haben sich Koblenzer Architekturstudenten in einem Ideenwettbewerb beschäftigt. Am Donnerstag wurden die Preise verliehen: Madeleine Scharrenberg und Alptug Ören erhielten Hauptpreise für ihre Konzepte, für vier weitere gab es Belobigungen. „Wir machen noch nicht zu“, sagte Gärtnermeister Wolfgang Becker, der den Preis mit seinem Sohn Josef ausgelobt hatte, um Gerüchten vorzugreifen.

Da es aber keinen Nachfolger für den Betrieb gebe, wolle man mit kreativen Ideen für die Zukunft gewappnet sein. Die Kontaktaufnahme seines Sohnes mit der Hochschule hatte laut Becker auch den Grundstein für die Kooperation mit der Ortsgemeinde gelegt, für die sich Ortsbürgermeister Oliver Labonde in der Folgezeit sehr starkgemacht habe. mif