Wie die Bundesgartenschau finanziert werden soll

Insgesamt 108 Millionen Euro soll die Buga 2031 kosten. Die Länder Rheinland-Pfalz und Hessen tragen etwas mehr als die Hälfte davon, ein Viertel wird über Eintrittsgelder finanziert. Übrig bleibt ein Anteil von 14,4 Millionen Euro, den die Kommunen am Mittelrhein tragen sollen – über eine „Buga-Umlage“.

Je größer der Kreis, die Verbandsgemeinde oder verbandsfreie Stadt ist, desto mehr soll sie sich auch an den Kosten beteiligen. Auf die Verbandsgemeinde St. Goar-Oberwesel kommt insgesamt ein Kostenanteil von 516.607,77 Euro für die Buga zu. Diesen Kostenanteil sollen letztendlich aber die sechs Höhengemeinden und die beiden Städte St. Goar und Oberwesel zahlen. Und um die genaue Aufteilung untereinander dreht sich die aktuelle Diskussion. bed