Archivierter Artikel vom 24.05.2011, 17:19 Uhr
Koblenz

Weltrekord mal andersherum

Beim Hochwald Mittelrhein Marathon peilt ein Läufer einen besonderen Rekord an – der Darmstädter Achim Aretz will im Halbmarathon den Weltrekord im Rückwärtslaufen brechen.

Koblenz – Hohe Ziele verfolgt der Darmstädter Rückwärtsläufer Achim Aretz. Der 27 Jahre alte Aretz ist amtierender Weltrekordhalter auf der Halbmarathondistanz – im Rückwärtslaufen. „Meine Weltrekordzeit von 1:36:30 Stunden will ich beim Mittelrhein Marathon brechen“, verspricht der Geologe, der als Wissenschaftler an der Technischen Universität Darmstadt arbeitet.

Allein für die Zuschauer ist die Teilnahme des Rückwärtsläufers ein echter Hingucker, schließlich fällt ein Läufer, der „verkehrt herum“ läuft, im rund 4000 Sportler starken Feld ziemlich auf. Zudem wird Aretz zugetraut, dass er seinen eigenen Weltrekord am Mittelrhein um bis zu fünf Minuten unterbieten kann. Seine Trainingsläufe und Testwettkämpfe lassen auf eine neue Rekordzeit hoffen.

„Ich peile eine Endzeit von 1:34 Stunden an“, erklärte Aretz bei der Abschluss-Pressekonferenz des Marathons im Hause der Sparkasse in Koblenz. Der gebürtige Münsteraner, der im Rahmen einer Studentenwette zum Rückwärtslaufen fand, will das Ziel des Halbmarathonlaufs auf der Mainzer Straße in Koblenz am Samstag gegen 19.10 Uhr erreichen – und dies als Weltrekordhalter.