Warum in Thür bald wieder Schwimmen angeboten wird

Irgendwann nach den Herbstferien soll es wieder Schwimmunterricht an der Thürer Grundschule geben. Dort sitzen die 59 Schüler bislang auf dem Trockenen. Rektorin Ellen Küpper erzählt: „Wir stehen auf der Warteliste des Mayener Hallenbads.“ Wenn dort klar ist, wo Kapazitäten frei sind, kann die Schule planen, welche Klassen regelmäßig ins Wasser springen dürfen.

In Thür hatte es eine Zeit lang Schwimmen gegeben – bis die qualifizierte Lehrkraft in Elternzeit ging. Danach schlief das Angebot ein. Ellen Küpper erzählt: „Das ist an einer kleinen Schule vom Personal her schwierig.“ Aber sie ist überzeugt: „Schwimmen ist lebensnotwendig.“ Küpper betont, dass sie die Eltern schon immer ermutigt hat, ihre Kinder in einen Schwimmverein zu geben, damit sie es lernen. kst