Archivierter Artikel vom 13.03.2016, 20:14 Uhr
Mainz

Wahlforscher: Malu Dreyer hat SPD den Wahlsieg beschert

Die SPD hat ihren Wahlsieg in Rheinland-Pfalz nach Ansicht von Wahlforschern in erster Linie Ministerpräsidentin Malu Dreyer zu verdanken. Zudem hätten die Wähler die Regierungsarbeit der SPD deutlich höher bewertet als die des grünen Koalitionspartners, wie eine Analyse der Mannheimer Forschungsgruppe Wahlen vom Sonntagabend zeigt.

Malu Dreyer
Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, Malu Dreyer, strebt eine Ampelkoalition an.
Foto: Frank Rumpenhorst – dpa

Malu Dreyer habe drei Jahre nach ihrem Amtsantritt parteiübergreifend Sympathiewerte erreicht wie ihr Amtsvorgänger Kurt Beck zu dessen besten Zeiten. Den flüchtlingspolitischen Kurs von CDU-Herausforderin Julia Klöckner interpretieren die Wahlforscher indes als polarisierend und eher schädlich für das Ergebnis. 49 Prozent der Befragten wollten nach der Analyse der Forschungsgruppe Dreyer als Ministerpräsidentin. Für Klöckner sprachen sich 31 Prozent aus.

Die SPD habe wie ihre Spitzenkandidaten vor allem bei Frauen gepunktet. Während die CDU nur bei den Über-60-Jährigen überdurchschnittlich Stimmen sammelte, schnitt die AfD schwach ab.