Archivierter Artikel vom 06.03.2015, 07:00 Uhr

Übersicht: Sie suchen Schutz in Rheinland-Pfalz

In Rheinland-Pfalz haben im Jahr 2014 10.360 Asylbewerber Schutz gesucht, davon stellten 8716 zum ersten Mal einen Antrag. Asylsuchende werden in Deutschland nach dem sogenannten Königsteiner Schlüssel auf die Bundesländer verteilt, der das Steueraufkommen und die Bevölkerungszahl der Länder berücksichtigt. Rheinland-Pfalz nimmt somit 4,8 Prozent auf.

Flaggen der Herkunftsländer von links: Bosnien-Herzegowina, Somalia, Mazedonien, Eritrea, Afghanistan
Flaggen der Herkunftsländer von links: Bosnien-Herzegowina, Somalia, Mazedonien, Eritrea, Afghanistan

Mit dem öffnen des externen Inhaltes erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an // www.thinglink.com/card/630402596183474177 übermittelt werden und Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.

Flaggen der Herkunftsländer von links: Syrien, Irak, Albanien, Kosovo, Serbien
Flaggen der Herkunftsländer von links: Syrien, Irak, Albanien, Kosovo, Serbien

Wie bundesweit machen auch im Land die Menschen aus Syrien die mit Abstand größte Gruppe aus. 2354 Syrer stellten 2014 in Rheinland-Pfalz zum ersten Mal einen Asylantrag. Ebenso liegt auch Serbien im Land auf dem zweiten Rang. 999 Serben stellten im Land zum ersten Mal einen Asylantrag. Eritrea liegt als Herkunftsland mit 758 gestellten Asylanträgen in Rheinland-Pfalz ebenfalls wie im Bund auf Rang drei.

Dann weichen die Herkunftsländer bei den Asylerstanträgen in Rheinland-Pfalz jedoch von denen im Bund ab:

4. Kosovo: 559

5. Somalia: 496

6. Mazedonien: 469

7. Bosnien-Herzegowina: 447

8. Afghanistan: 411

9. Albanien: 292

10. Pakistan: 259