Teilnehmer und Partner des Projektes

An der Umfrage nahmen Bürger aus den Landkreisen Altenkirchen, Ahrweiler, Bitburg-Prüm, Cochem-Zell, Mayen-Koblenz, Neuwied, Rhein-Hunsrück, Rhein-Lahn, Vulkaneifel sowie dem Westerwaldkreis und der kreisfreien Stadt Koblenz teil. Die EVM begründet die hohe Beteiligung mit der Tatsache, dass vor allem die Landräte für das Projekt geworben haben.

Dazu kam die ideelle Unterstützung des rheinland-pfälzischen Wirtschaftsministeriums, der Energieagentur, der Handwerkskammer Koblenz sowie des Gemeinde- und Städtebunds. Der Energiewende-Kompass wurde von der Beratungsgesellschaft Engergiewende Index entwickelt. Weiterer Projektpartner war die Forschungsgruppe Lebensqualität von Prof. Dr. Anton Meyer an der Universität München. Untersucht wurden neben den „subjektiven Daten“ der Teilnehmer auch vor allem auch „objektive Daten“, wobei auch Angaben des statistischen Landesamtes einflossen. Ein Ergebnis: Die Menschen wollen vor allem ihren Verbrauch an Strom und Heizenergie senken, um einen Beitrag für den Umweltschutz zu leisten.