Stadtteil Ramersbach

Bei Ramersbach handelt es sich um den geografisch höchstgelegenen, geschichtlich jedoch jüngsten Stadtteil von Bad Neuenahr-Ahrweiler. Er kam erst 1974 zur Stadt hinzu. Erstmals erwähnt wird das Dorf als Grenzort eines Bannforstes, den Kaiser Otto III.

im Jahr 922 seinen Getreuen Sigebodo und Richwin zuweist. Mindestens seit dem 14. Jahrhundert besaß Ramersbach eine kleine Kapelle, die der hl. Barbara geweiht war. Der heutige Kirchenbau an der Hauptstraße stammt aber erst aus dem Jahr 1908. Ramersbach ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wanderwege, so zum Beispiel die „Historische Straße“ und den „Köhler- und Loheweg“. Seit Juli 2014 steht den Einwohnern ein neues Dorfgemeinschaftshaus zur Verfügung. Teil des Mehrzweckgebäudes ist ein Feuerwehrbereich für die Löschgruppe Ramersbach. tar