Archivierter Artikel vom 14.09.2011, 13:11 Uhr
Gonsenheim

Schmutzneurose: Mainzer inspiziert Geldscheine – Polizei überprüft Mann

Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Wenn sich ein Mann mit Handschuhen bekleidet an einem Geldautomaten zu schaffen macht, darf man schon mal skeptisch werden. Dass dieses Misstrauen aber auch völlig unbegründet sein kann, mussten am Dienstag Zeugen in Gonsenheim erkennen.

Gonsenheim – Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser: Wenn sich ein Mann mit Handschuhen bekleidet an einem Geldautomaten zu schaffen macht, darf man schon mal skeptisch werden. Dass dieses Misstrauen aber auch völlig unbegründet sein kann, mussten am Dienstag Passanten in Gonsenheim erkennen.

Im Mainzer Stadtteil wunderten sich gegen 17.30 Uhr Passanten über einen Mann im Vorraum einer Bank in der Breiten Straße, der mit Gummihandschuhen am Geldautomaten 100 Euro-Scheine kontrollierte. Ein Zeuge informierte sicherheitshalber die Polizei, die den verdächtigen Mann überprüfte.

Heraus kam die ebenso außergewöhnliche wie harmlose Auflösung, dass der Mainzer – ein Mann Ende 40 – aufgrund einer Schmutzneurose keine fremden Gegenstände anfassen möchte und die Scheine deshalb mit Gummihandschuhen in Tüten sortiert hat, um sie zu Hause erst reinigen zu können.