Archivierter Artikel vom 02.08.2011, 16:00 Uhr
Koblenz

Nur mit Lendenschurz auf Zugfahrt: Moselaner löst Wettschuld ein

Einen nur mit einer Decke bekleideten Mann, der sich in der Nähe des Hauptbahnhofs aufhielt, hat die Polizei am Montagmorgen, kurz nach 7 Uhr, aufgegriffen. Passanten hatten die Beamten gerufen. Ein Exhibitionist, so früh am Morgen?

Koblenz – Einen nur mit einer Decke bekleideten Mann, der sich in der Nähe des Hauptbahnhofs aufhielt, hat die Polizei am Montagmorgen, kurz nach 7 Uhr, aufgegriffen. Passanten hatten die Beamten gerufen. Ein Exhibitionist, so früh am Morgen?

Laut Polizeibericht traf die Streife den Mann, der tatsächlich nur eine Decke um seine Lenden gewickelt hatte, im Bereich der Taxistände an. Auf die Frage der Beamten, warum er so gut wie nichts anhabe, hatte der 51-Jährige aus der Verbandsgemeinde Untermosel folgende Erklärung parat:

Er habe eine Wette einlösen müssen, die er im Freundeskreis verloren hatte. Deren Einsatz lautete, spärlich bekleidet im Zug von Kobern-Gondorf nach Koblenz zu fahren. Die Wettschuld hatte er somit eingelöst. Damit er nicht noch mehr Aufsehen erregt, hatte er keine Rückfahrtkarte für eine Bahnfahrt gelöst, sondern fuhr mit dem Taxi – unter Ausschluss der Öffentlichkeit – nach Hause.

Erst im Juni war die Polizei in Montabaur wegen eines nackten Mannes auf dem Konrad-Adenauer-Platz gerufen worden. Auch hier war es um das Einlösen einer Wettschuld gegangen. ank