Archivierter Artikel vom 16.03.2014, 15:15 Uhr
Wien

No Highness: Falscher Prinz Harry betrügt Österreicher um 27.500 Euro

Ein falscher Prinz Harry hat einen österreichischen Handwerker auf Facebook kontaktiert und um ein kleines Vermögen gebracht. Dem Mann sei vergegaukelt worden, der Buckingham-Palast würde ihm einen Auftrag zur Fußboden-Sanierung im Umfang von einer Million Pfund (1,2 Millionen Euro) erteilen, berichtete die österreichische Zeitung „Kurier“. Insgesamt seien dem einstigen Besitzer einer Bodenlegerfirma 27.500 Euro für Vorleistungen aus der Tasche gezogen worden.

Er war's nicht: Tatsächlich interessiert sich Prinz Harry, aka Captain Wales, mehr für Kampfhubschrauber, als für Fußboden-Sanierungen.
Er war's nicht: Tatsächlich interessiert sich Prinz Harry, aka Captain Wales, mehr für Kampfhubschrauber, als für Fußboden-Sanierungen.
Foto: dpa

So habe er für eine angebliche Firmengründung in Großbritannien 2500 Euro auf ein Konto bei einer englischen Bank eingezahlt. „Danach wurde der Unternehmer zu einer Sicherheitsleistung von 22.000 Euro aufgefordert, er überwies im Vertrauen auf die englische Krone das Geld auf ein Bankkonto“, berichtete die Zeitung.

Die Polizei bestätigte den Bericht. Dem Handwerker wurde demnach irgendwann klar, dass er es nicht wirklich mit dem Enkel der britischen Queen zu hat. Am Freitag vertraute er sich der Polizei an. Der Österreicher hatte auf seiner Facebook-Seite Bilder von Böden und Intarsien eingestellt, woraufhin ihn der Betrüger kontaktierte.