Mehr als eine schwarze Null

Noch sind nicht alle Posten abgerechnet, was das DFB-Pokalspiel der TuS Koblenz im August gegen Dynamo Dresden angeht. Fest steht aber, dass dem Verein beim „Heimspiel“ in Zwickau knapp 100.000 Euro an Kosten entstanden sind. Da die Stadt Koblenz 50.000 Euro für die Stadionmiete zuschoss, blieb der TuS durch die Zuschauereinnahmen (6328 Besucher waren gekommen) „ein bisschen mehr als eine schwarze Null“, wie es Präsidiumsmitglied Dirk Feldhausen formuliert.

„Das war nicht das, was wir nach dem Sieg im Rheinlandpokal erwartet hatten.“ Immerhin hat die TuS Koblenz in dieser Saison noch die Chance, einen erneuten Anlauf aufs große Geld zu nehmen.