Archivierter Artikel vom 22.04.2012, 10:23 Uhr
Steinhude

Marathon auf Mini-Insel: 120 Runden im Kreis

Verlaufen konnte sich da keiner: 120 Runden um den Wilhelmstein im Steinhuder Meer (Niedersachsen) mussten die Teilnehmer eines Marathonlaufs am Samstag zurücklegen.Der Lauf auf der nur etwa 100 mal 100 Meter großen quadratischen Insel war die Premiere des etwas verrückten Marathons.

Man nehme eine rund 100 mal 100 Meter große Insel, lasse dort Läufer 42,195 Kilometer laufen – und hat den Marathon auf der kleinsten Insel weltweit geboren.
Man nehme eine rund 100 mal 100 Meter große Insel, lasse dort Läufer 42,195 Kilometer laufen – und hat den Marathon auf der kleinsten Insel weltweit geboren.
Foto: dpa
Um die geforderte Distanz von 42,195 Kilometer zu erreichen, ging es auf dem flachen, 1,2 Hektar Inselchen auf 351,87 Metern immer im Kreis herum. „Die Eintönigkeit ist das Problem“, hatte Neumann vor dem Lauf im Internet vermutet. „Dazu ist die Strecke sehr verwinkelt, es gibt kaum Möglichkeiten zum Überholen und um richtig Tempo zu machen.“ 50 Teilnehmer waren bei der ersten Veranstaltung dieser Art dabei.

Der schnellste Läufer schaffte es in drei Stunden und zehn Minuten, berichtete Organisator Michael Neumann. Als Preis wartete auf den Sieger eine originale Sechs-Pfünder-Kanonenkugel, gestiftet von der fürstlichen Hofkammer in Bückeburg. Die Insel gehört der in Bückeburg ansässigen Familie Schaumburg-Lippe.


Größere Kartenansicht