Birkenfeld

Kommentar zum Neustart der Birkenfelder Windräder: Längerer Stillstand nützt niemandem

Mit den Birkenfelder Windrädern verbindet sich zweifelsohne eine unrühmliche Geschichte. Bei ihrem von Protesten von Naturschützern begleiteten Bau wurden laut Gericht Gesetze nicht eingehalten, was sowohl die Betreiberfirma Geres als auch die Kreisverwaltung in ihrer Funktion als Genehmigungsbehörde in schlechtem Licht dastehen ließ.

Das war der Blick zurück. Gerade mit Blick auf die aktuelle Notlage lässt sich jedoch konstatieren: Es müssen nun alle verfügbaren Ressourcen zur Erzeugung von Energie, die uns unabhängig von Importen fossiler Träger machen, schnell genutzt werden. Insofern wäre es kaum vermittelbar, und es hätte auch niemanden etwas genützt, wenn die Birkenfelder Windräder, die ja nun mal schon da sind, noch länger stillgestanden hätten. Daher ist es gut, dass das neue Genehmigungsverfahren nun endlich abgeschlossen ist und alle drei Anlagen wieder laufen.

E-Mail an axel.munsteiner@rhein-zeitung.net