Plus

KOMMENTAR: Das ist ein falsches Signal

Lesezeit: 1 Minute

Die Corona-Pandemie hat eine Entwicklung weiter befeuert, die es seit vielen Jahren zu beobachten gibt: Briefwahl wird immer attraktiver. Man ist am Wahlsonntag nicht gebunden und kann sich (bei der Kommunalwahl mit langen Listen noch wichtiger als bei Landtag und Bundestag) in Ruhe mit dem Wahlzettel beschäftigen.

Die Akzeptanz für diese Art der Stimmabgabe wächst mit der Bevölkerungsentwicklung: Die, denen das zu kompliziert erscheint, werden weniger – eine Entwicklung, die sich nicht mehr zurückdrehen lässt. Jetzt aber aus der Not heraus (dem drohenden Verlust der Anonymisierung in kleinen Dörfern), genau dieser Bevölkerungsgruppe, der die Briefwahl zu kompliziert ist ...