Archivierter Artikel vom 27.06.2013, 16:24 Uhr
Limburg

Keine Verletzten: Zehnjähriger kurvt mit schwerem Gabelstapler durch Limburg

Ein glimpfliches Ende fand in Limburg die Spritztour eines Zehnjährigen mit einem schweren Gabelstapler. Der Junge war mit dem 20 Tonnen schweren Gefährt durch den Limburger Stadtteil Offheim gekurvt. Er hatte das Fahrzeug auf einem Werksgelände im Ahlbacher Weg geklaut. Verletzt wurde niemand.

Anwohner hatten das Kind auf dem Gefährt in Richtung Kapellenstraße fahren sehen und die Polizei verständigt. Trotzdem fuhr das Kind den Stapler dann aber gut zehn Kilometer durch die Gegend, bevor es den Gabelstapler auf einer Wiese abstellte. Glücklicherweise sei bei der langen Irrfahrt niemand verletzt worden, sagte ein Sprecher der Polizei am Donnerstag. An dem Stapler gingen nach Polizeiangaben eine Antriebskette sowie eine Achse zu Bruch. Der Schaden beläuft sich auf rund 50.000 Euro.

Dass dies angesichts der Gefahr, die vom unsachgemäßen Ausgang mit einem Gabelstapler ausgehen kann, ein vergleichsweise glimpflicher Ausgang ist. zeigt der Film Staplerfahrer Klaus – Der erste Arbeitstag. Zartbesaitete sollten sich das Video allerdings nicht ansehen, denn hier werden mit dem Stapler Arme abgetrennt, Köpfe abgesägt und Menschen auf Gabelzinken aufgespießt. Zugegeben: Der Film ist nicht ganz ernst gemeint, sondern eine Parodie auf einen berufsgenossenschaftlichen Lehrfilm. Die Botschaft ist aber dennoch eindeutig: Gabelstapler besser stehen lassen – erst recht, wenn man kaum übers Lenkrad schauen kann.