Plus
Neuwied

Keine Netto-Neuverschuldung für Investitionen

Trotz des hohen Defizits stehen im Haushaltsplan für 2018 etliche Investitionen. Insgesamt sind 10,7 Millionen Euro angesetzt. Davon sollen 7,5 Millionen Euro aus verschiedenen Fördertöpfen und Anwohnerbeiträgen zurückfließen. Da die Stadt 3,2 Millionen Euro an Investitionskrediten tilgt, hält sie sich folglich an die Maßgabe, in diesem Bereich ohne Netto-Neuverschuldung auszukommen. Hier die wichtigsten Maßnahmen:

Von Ulf Steffenfauseweh
Lesezeit: 2 Minuten
Marienschule: Für den Neubau der Turnhalle sind in diesem Jahr 2 Millionen Euro angesetzt. 1,8 Millionen sollen aus dem kommunalen Investitionsprogramm zurückfließen. Wie Einig erklärt, ist es Ziel der Verwaltung, noch 2018 mit den Arbeiten zu beginnen. Da die Planungen aber erst nach Genehmigung des Haushaltsplans beauftragt werden können, ist ...