Karl Geiger nimmt die Favoritenrolle an

Karl Geiger nimmt seine Rolle als Favorit bei der Vierschanzentournee gelassen hin. „Der Druck war in den vergangenen Jahren auch nicht unbedingt geringer. Ich fühle mich der ganzen Sache gewachsen, ich fühle mich bereit.

Ich freue mich auf die Wettkämpfe. Was dann rauskommt, kann im Vorfeld keiner sagen“, sagte der 28-Jährige vor dem Tourneeauftakt am Mittwoch (16.30 Uhr/ARD und Eurosport) in seiner Heimatgemeinde Oberstdorf. Geiger startet als Führender im GesamtWeltcup in die Tournee. Dass es seit Sven Hannawald im Jahr 2002 keinen deutschen Gesamtsieger bei dem prestigeträchtigen Wettbewerb gab, blendet er aus: „Man muss seine sieben Sachen beieinander haben.“